Die Montagsfrage: Welcher Autor aus dem Nicht-Deutsch oder -Englisch-sprachigen Raum sollte mehr gelesen werden?

Bei der Montagsfrage wird von lauter-und-leise jeden Montag eine Frage gestellt, die auf dem eigenen Blog zu beantworten ist. Diese Frage muss innerhalb einer Woche beantwortet werden.  An dieser Aktion nehmen diverse Blogs teil.

Die Montagsfrage ist umgezogen und hat nun endlich ein neues zu Hause. Bisher war die Montagsfrage bei Buchfresserchen angesiedelt und nun bei lauter-und-leise.

Diese Montagsfrage wird vorerst vermutlich meine letzte sein. Ggf. werde ich in der nächsten Zeit unregelmäßig teilnehmen, mal sehen. Ich bin nun (wenn alles gut geht) für ein halbes Jahr in den USA und wandere den Pacific Crest Trail. Aufgrund der Zeitumstellung, begrenzter Akkukapazität und vermutlich begrenzter Netzverfügbarkeit werde ich den Blog wohl primär auf Berichte vom Trail beschränken.

Zur Frage:

Das ist wohl die erste Frage bei der ich passen muss. Um ehrlich zu sein hat mich die Herkunft des Autors bisher nie sonderlich interessiert. Ich habe z.B. ein paar Bücher von italienischen Autoren gelesen. Allerdings waren die jetzt nicht so gut, dass ich sie empfehlen würde.

Dann fallen einem natürlich noch international bekannte Klassiker wie Astrid Lindgren oder Stig Larsson ein. Aber das die eh jeder kennt, ist das wohl kaum eine Empfehlung. Mir geht es also wie einigen anderen und ich stelle fest wie einseitig die Herkunft der Autoren in einem “Regal” ist.

Was sind eure Empfehlungen?

4 Kommentare

  • Sei gegrüßt Torsten!

    Auch wenn die Autoren bekannt sind, können sie aber ja trotzdem eine Empfehlung sein. Ich kenne sowohl Lindgren als auch Larsson vom Namen her. Gelesen habe ich von keinem der beiden etwas.

    Wirklich viele Autoren kann ich auch nicht empfehlen in dem Bereich. Aber ein paar habe ich doch gefunden (auch wenn ich in der Regeln nur ein Buch gelesen habe von ihnen ^^’).

    Montagsfrage: Internationale(re) AutorInnen? || Mein Senf für die Welt

    Liebe Grüße
    Marina

    • Torsten

      Hallo Marina,

      ich glaube von Lindgren kennt jeder etwas, zumindest aus dem Fernsehen oder als Hörspiel.

      Pippi Langstrumpf (davon hatte ich als Kind auch das Buch)
      Ronja Räubertochter
      Kalle Blomquist
      Kinder aus Bullerbü

      fallen mir mal ganz spontan ein. 😉

      LG

      Torsten

  • Huhu Torsten,

    klar, Astrid Lindgren sollte man gelesen haben, man kann meiner Ansicht nach allerdings gut leben, ohne jemals bei Stieg Larsson vorbeigeschaut zu haben.
    Ich glaube, dass unsere Regale so einseitig bestückt sind, liegt nicht nur an uns selbst, sondern auch an den Mechanismen der Buchbranche. Schaut man in Verlagsvorschauen, sind dort eben auch hauptsächlich westliche Autor_innen vertreten.

    Montagsfrage auf dem wortmagieblog
    Viele liebe Grüße,
    Elli

    • Torsten

      Hallo Elli,

      ja, wie ich schon bei dir im Blog geschrieben habe. Wir Deutschen sind halt ganz stark durch die US-Amerikanische Kultur geprägt. Das merkt man an unseren Charts, an Bräuchen wie Haloween und neuerdings auch an zunehmend blinkender und kitschiger Weihnachtsbeleuchtung.

      LG

      Torsten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu