Montagsfrage: Welches (Cover-)Design eines Buches hat euch besonders gefallen?

Bei der Montagsfrage wird von lauter-und-leise jeden Montag eine Frage gestellt, die auf dem eigenen Blog zu beantworten ist. Diese Frage muss innerhalb einer Woche beantwortet werden.  An dieser Aktion nehmen diverse Blogs teil.

Die Montagsfrage ist umgezogen und hat nun endlich ein neues zu Hause. Bisher war die Montagsfrage bei Buchfresserchen angesiedelt und nun bei lauter-und-leise.

Lesetechnisch habe ich in der vergangenen Woche keine großen Fortschritte gemacht. Ich habe das Prequel zur Krieger des Lichts Serie teilweise gelesen. Da man aber die Geschichte in Kurzform schon aus der Hauptserie kennt und der witzigste Charakter in den erste beiden Büchern der Serie nicht mitspielt, ist es etwas langatmig gewesen.

Dazu kam, dass ich mit Planet Zoo eine Alternativbeschäftigung auf dem PC hatte.

Zur Frage:

Ich habe gerade mal alle Cover in der Übersicht nach Reihen / Einzelbänden überflogen. Den Teil “in letzter Zeit” aus Antonias Frage überlese ich bewusst etwas. Warum überlese ich das? Da ich eh meist keine aktuellen Bücher lese ist die Einschränkung somit nur darauf bezogen was ich zuletzt gelesen habe und somit ziemlich willkürlich. Außerdem könnte ich dann meine Highlights der HDR Sonderausgabe und auch Tribute von Panem nicht zeigen. In letzter Zeit ist ja auch ziemlich relativ. Wenn ich mich nur auf dieses Jahr einschränke, fehlen die Bücher unten alle. In dem Fall würde ich alternativ die Alia Reihe nennen. Nur für den Fall, dass sonst jemand sagt ich hätte bei der Auswahl gemogelt. 😉

Wie Antonia bereits geschrieben hat, ist das Cover zwar “nice to have” aber nichts was mich nachhaltig beim Buchkauf beeinflusst, zumal ich mittlerweile primär eBooks lese und das Cover somit vollkommen irrelevant ist.

Bei Buchserien / -reihen finde ich es klasse, wenn die Cover aufeinander abgestimmt sind und sich über die Buchrücken oder die Box einen Gesamtoptik ergibt.

Ansonsten hat die Frage für mich einmal den optisch / ästhetischen (die Rechtschreibprüfung hatte zuerst ekstatisch daraus gemacht, auch nett aber nicht dass was ich meinte) und als zweites den passt gut zum Thema Aspekt. Beispiele für “passt gut zum Thema” sind für mich z.B. diese Bücher:

Laufen Essen Schlafen - Christine Türmer Ausreisser Abenteuer Panamericana: In zwei Jahren von Alaska nach Feuerland - Michaela Schmitt

Und Beispiele für hervorragende Gesamtgestaltung sind meiner Meinung nach diese beiden Serien:

Bei der Herr der Ringe Sonderausgabe sind auch einige weitere Besonderheiten berücksichtigt, die einem das gefühlt geben das rote Buch in der Hand zu haben, dass auch Frodo in der Hand hatte.

Kleine Randnotiz: Die obige HDR Ausgabe wird unterdessen für 150 – 200 € gehandelt.

Dadurch, dass ich in der letzten Zeit primär eBooks lese gehen derartig kunstvolle Gestaltungen natürlich etwas an mir vorbei, da man bei eBooks die Buchrücken überhaupt nicht bewusst zu sehen bekommt.

Aber gut, zurück zum Thema, es ging ja nur um das Cover. Da schneiden die obigen auch gut ab aber nun auch eine Serie, wo ich auch nur das Cover darstelle und nicht den Buchrücken und auch keine Box.

Ein Beispiel für eine schicke Serienoptik:

Gelöscht 1 Gelöscht - Teri Terry Gelöscht 2 Zersplittert - Teri Terry Gelöscht 3 Bezwungen - Teri Terry

Bei den Covern finde ich auch sehr gut gelungen, dass sie einen Teil des Inhaltes widerspiegeln. Besonders diese melancholisch, traurige, verletzliche von Band 1 finde ich sehr gelungen.

Ich könnte hier noch zig weitere gute Beispiele aufführen aber ihr könnt euch ja bei der Reihenoptik selbst einen Eindruck verschaffen.

Was sind eure Coverhighlights?

 

6 Kommentare

    • Torsten

      Die ist mir zu puristisch / clean. Da fand ich die Rote verspielte schöner. Aber die Geschmäcker sind ja zum Glück nicht alle gleich. 😉

      LG

      Torsten

  • Hallo Torsten,
    das stimmt wohl, dass bei e-Book-Lesern der Buchrücken eher keine Rolle spielt. Dafür für Cover-Käufer vielleicht die Cover umso mehr?
    Beim HDR sind die roten Bücher auch meine Favoriten, wobei ich eine andere Ausgabe habe. Irgendwie gibt es mittlerweile verdammt viele davon …
    Viele Grüße
    Frank

    • Torsten

      Wenn im Buch schon so klar beschrieben ist wie es auszusehen hat, ist das ja auch ein Geschenk für die Buchdesigner. Meine Ausgabe bzw. ich vermute das ganze Paket oben ist von Bertelsmann gewesen. Das war damals ein Grund für den Club, weil die oft solche Sonderausgaben zum Standardpreis oder mit minimalem Aufpreis hatten. Damals waren meine Eltern im Club, mittlerweile nicht mehr.

      Ja, aber gerade bei HDR ist die Anzahl der unterschiedlichen Ausgaben wirklich Wahnsinn.

      Ich finde schöne Buchrücken in einem Buchregal auch toll, mir fehlt nur schlicht der Platz und oft sind eBooks unterdessen ja auch deutlich günstiger.

      LG

      Torsten

  • Bei uns zu Hause stehen gleich drei HDR-Ausgaben herum. Meine habe ich noch nicht einmal gelesen (da hatte ich die von meiner Mutter geliehen, aber dann wollte ich doch eine eigene), mein Freund besitzt eine englische und eine auf deutsche.

    Die Serie die du vorstellst gefällt mir vom Design her auch sehr – die könnte auch als eBook gut aussehen!

    Lg und eine schöne Woche
    Barbara

  • Hallo Torsten,

    du hast recht. Deine Ausgabe von “Der Herr der Ringe” ist wirklich wunderschön. Ich habe inzwischen auch schon drei verschiedene Ausgaben im Regal stehen. Eine illustrierte englische Ausgabe, mein deutsches “rotes Buch” und eine Jubiläumsausgabe zu Tolkiens 100. Geburtstag von Hobbit Presse. Es gibt sogar noch die eine oder andere Ausgabe, die mich reizen würde, aber für den Moment ist es mal genug. 🙂

    Viele Grüße
    Jay von “Bücher wie Sterne”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Dieses Formular speichert Name, E-Mail und Inhalt, damit ich den Überblick über auf dieser Webseite veröffentlichte Kommentare behalte. Für detaillierte Informationen, wo, wie und warum  deine Daten gespeichert werden, wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung. Mit dem der dem folgenden Button nimmst du diese zur Kenntnis und akzeptierst den Inhalt.