Montagsfrage: Schreibst du überwiegend Rezensionen über Bücher, die dir gefallen, oder auch über Bücher, die dir nicht gefallen?

Bei der Montagsfrage wird von lauter-und-leise jeden Montag eine Frage gestellt, die auf dem eigenen Blog zu beantworten ist. Diese Frage muss innerhalb einer Woche beantwortet werden.  An dieser Aktion nehmen diverse Blogs teil.

Die Montagsfrage ist umgezogen und hat nun endlich ein neues zu Hause. Bisher war die Montagsfrage bei Buchfresserchen angesiedelt und nun bei lauter-und-leise.

Heute mal aus dem Urlaub.

Zur Frage:

Sagen wir es so: Ich versuche natürlich das zu lesen was mich interessiert. Zusätzlich schaue ich mir vorher auch andere Rezensionen an. Ich habe aber schon mehrfach Bücher mit 3 oder 3,5 von 5 bewertet, wo die Amazon Durchschnittswertung bei 4,5 oder 5 lag.

Die Rezesionexemplare sehe ich diesbezüglich als problematisch an. Die erwecken natürlich immer den Eindruck von Käuflichkeit. Das ist das gleiche Spiel wie bei Testzeitschriften und Anzeigenwertungen oder bezahlten Flügen zu Produktvorstellungen.

Davon ab sehe ich das bei Bloggern aber bicht als sonderlich problematisch, da eine gute Rezension für mich immer nur die Initialzündung ist und ich daraufhin andere Meinungen Querprüfe.

Genauso möchte ich meine Rezensionen verstanden wissen – als subjektive Bewertung.

Mir würden spontan auch Bücher unter 3,0 einfallen, die ich vor längerer Zeit mal gelesen habe. Aber warum sich noch Mal durchquelen, nur um eine schlechte Resi zu schreiben.

Wie seht ihr das Thema?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu