Vorgestellt – Sternensturm – Die Chroniken der Nebelkriege

Ich habe mit Freude zur Kenntnis genommen, dass Jennifer L. Armentrout ein weiteres Buch aus der Lux Serie (Spin Off) veröffentlichen wird. Es wird sich daraus um eine Trilogie entwickeln und es geht um die Tochter von Sergeant Dasher aus Lux (gut, dass lässt sie auf den ersten Blick nicht gerade sympatisch erscheinen – wobei man ja für seine Eltern nichts kann) und Luc (yeah!).

Ich bin sehr gespannt. Eigentlich wäre es schlau die Serie erst zu lesen wenn alle drei Bücher raus sind (JLA baut üble Cliffhanger ein) aber ich vermute dafür bin ich nicht standhaft genug.

      

Im Sommer sollen die die Chroniken der Nebelkriege noch mal neu erscheinen (die sind aktuell vergriffen). Da ich die Serie sehr empfehlen kann, werde ich wohl die Serie in kürze erneut lesen und rezensieren.

Die Serie ist eine typische Jugendbuchgeschichte, bei dem ein unbedarfter Zauberlehrling in eine Welt von großen Abenteuern schlittert. Die Geschichte ist wirklich Fantasiereich gelesen und ein Stück besser als die Wächter von Astaria (also irgendwo im Bereich zwischen 4 und 4.5 Punkten, wenn ich mich recht erinnere). Die Charaktere sind mir sehr sympathisch. Große Liebe sollte man in den Büchern von Thomas Finn nicht erwarten (das Thema gibt es dort sehr zurückhaltend) aber viel Abenteuer und Action. Das erste Buch ist ein Prequel und spielt in einem anderen Zeitabschnitt aber mit einigen bekannten Charakteren.

Wer Thomas Finn noch nicht kennt: Der bzw. seine Bücher sind eine absolute Empfehlung. Für Rollenspieler (Pen & Paper) sollte der Name auch ein Begriff sein, da er direkt an der Entwicklung beteiligt war.

Details dann in der Rezi, wenn ich die Serie noch mal gelesen habe.

So, genug geschwärmt für heute. 😉

1. Lesequartal 2018

Ja, ich weiß ich bin echt spät dran – es ist ja schon fast Mai.

Aber besser spät als nie, oder? 🙂

Ich beziehe mich hier natürlich trotzdem nur auf die Bücher, die ich in den ersten drei Monaten gelesen habe.

Kurz zu meinen Wertungen:

>= 4 Sterne – sehr gute Bücher und auch mehrfach lesenswert

3 oder 3,5 Interessant zu lesen aber mir reicht es die Bücher einmal gelesen zu haben.

Meine Highlights in absteigender Reihenfolge:

Lux

Von der Lux Serie habe ich die Bücher aus Daemon’s Sicht gelesen (und anschließend auch gleich noch mal die letzten beiden Bücher, die aus wechselnder Perspektive geschrieben wurden.

Das war die beste Buchserie, die ich in diesem Jahr gelesen habe. Allerdings fand ich Daemon’s Sicht nicht spannender als die von Katy. Aber ich habe mir sagen lassen, das Mädels das i.d.R. anders sehen (d.h. die ersten drei Bücher kann man auch aus Katy’s Sicht lesen).

Die Serie beginnt in der Highschool (dem klassischen Highschool Leben). Katy stellt aber schnell fest, dass ihr Nachbar nicht nur gutaussehend ist, sondern auch ein Arsch. Trotzdem fühlen sich die beiden nach anfänglichen Zankereien zueinander hingezogen. Und nach einer Weile zeigt sich, dass er kein Mensch ist. Katy wird in einen Strudel der Ereignisse hineingezogen, bei der die Gefahr zunehmend größer wird und die im letzten teil in einer Geschichte epischen Ausmaßes gipfelt. Tolle Lovestory + Abenteuer und tolle Charaktere.

4.5 out of 5 stars 4,5/5

Dämonentochter

Die Dämonentochter Reihe fängt relativ schwach an und steigert sich dann deutlich, so dass diese nur knapp dahinter landet. In der Serie geht es auch im eine Lovestory vor dem Hintergrund eines Kastensystems, die es nicht geben dürfte. Die unterschiedlichen Stufen im System werden komplett unterschiedlich behandelt und dürfen sich nicht annähern. In dieser Geschichte tauchen auch Griechischen Götter auf und die Kombination wird nach einem recht schwachen Start im Verlauf der Serie immmer Spannender und besser.

4 out of 5 stars 4/5

Elementar

Elementar – Serie um ein Mädchen, dass einen Jungen aus einer anderen Welt (ein Elementar) trifft, sich in ihn Verliebt, ihm versehentlich in seine Welt folgt. sich dort verändert bei dem Versuch ihn zu retten, sich verliert und große Abenteuer besteht. Mehr kann ich jetzt nicht schreiben was noch so passiert, sonst spoilere ich das Ende. Das will ja keiner, oder doch? 😉

4 out of 5 stars 4/5

Wächter von Astaria

4 out of 5 stars 4/5

Tolle Serie um die einen jungen Paladin, der in ein großes Abenteuer schlittert, bei dem er nicht ganz freiwillig die Hauptfigur wird. Auch ein wenig mit Lovestory aber die ist hier sehr im Hintergrund. Hier geht es mehr um das Abenteuer.

Nathaniel und Victoria

Die nächste Serie im Bunde ist Nathaniel und Victoria um einen Schutzengel, der sich in seine Schutzbefohlene Verliebt. Mal was anderes! (Ja gut, die Lovestory ist natürlich grundsätzlich immer gleich aber das Setting nicht). Da für Engeln diverse Regeln gelten, die hier recht schnell gebrochen werden schlittern die beiden von einer Lebensbedrohung in die nächste und müssen diverse Abenteuer bestehen.

4 out of 5 stars 4/5

Nebelsphäre Lübeck

Fortsetzung der Kiel Serie, bei dem ich die Charaktere und Entscheidungen oft nicht so nachvollziehbar fand wie in der Hauptserie. Hier handelt es sich aber um ein Zwischenfazit, da mindestens noch ein Buch aussteht.

Die Kiel Serie hat es nicht mehr ganz in das erste Quartal geschafft.

4 out of 5 stars 4/5

 

 

Aus der Kategorie “war ok, aber muss man nicht gelesen haben, wenn nach meinem Geschmack geht” (das sind die Bücher bei denen einmaliges Lesen ok war, aber die werde ich wohl nicht irgendwann wieder lesen), Auf die gehe ich im einzelnen nicht näher ein:

Götterleuchten

3.5 out of 5 stars 3,5/5

Elemente der Schattenwelt

3.5 out of 5 stars 3,5/5

Shadows of Dark Ages

3.5 out of 5 stars 3,5/5

Flammentanz

3.5 out of 5 stars 3,5/5

17 – Die Bücher der Erinnerung

3 out of 5 stars 3/5

Verzaubert

3 out of 5 stars 3/5

 

Ich stelle fest, ich war ziemlich fleißig. Aber die guten Vorsätze (viel lesen) in den ersten paar Monaten einhalten ist ja auch schon mal was. Zählt das als Entschuldigung, dass die Quartalsübersicht zu spät kommt? 🙂