Montagsfrage: Habt ihr im Moment mehr oder weniger Zeit zum Lesen?

Bei der Montagsfrage wird von lauter-und-leise jeden Montag eine Frage gestellt, die auf dem eigenen Blog zu beantworten ist. Diese Frage muss innerhalb einer Woche beantwortet werden.  An dieser Aktion nehmen diverse Blogs teil.

Die Montagsfrage ist umgezogen und hat nun endlich ein neues zu Hause. Bisher war die Montagsfrage bei Buchfresserchen angesiedelt und nun bei lauter-und-leise.

Im Laufe der Woche wurde ich informiert, dass ich bei der Permit für Mt. Whitney mal wieder Pech hatte. In Anbetracht der Tatsache, dass ein USA Urlaub dieses Jahr aber eh unwahrscheinlich ist (auch im August), ist das wohl nicht so dramatisch.

Ich habe aber langsam etwas zweifel an dem Lossystem.

Zur Frage:

Da ich jetzt eigentlich im Japan im Urlaub wäre und mein Arbeitgeber letzte Woche kurzentschlossen für ein Jahr Kurzarbeit anberaumt hat, gab es die zusätzliche Auflage, dass bereits genehmigter Urlaub zwangsweise zu nehmen ist.

Somit habe ich nun erst mal 3 Wochen Pause. Aktuell gibt es bei uns auch 6 Tage Kurzarbeit pro Monat, drei davon noch im März, dann 6 im April usw.

Wenn es wieder mehr zu tun gibt, kann sich der Arbeitgeber das aber jederzeit wieder anders überlegen.

In der aktuellen Woche die Produktion sogar in fast allen Bereichen geschlossen.

Wenn man zusätlich noch die 30 Tage Urlaub umlegt (ich habe sogar noch Urlaub aus dem letzten Jahr übrig, trotz meines USA Aufenthaltes im letzen Jahr), sind das noch mal 2,5 Tage pro Monat.

Zusätzlich gibt es wahrscheinlich noch mal 8 Tage im Rahmen einer Sondervereinbarung der IG Metall.

Faktisch sind das also >9T frei pro Monat.

Fazit: Ich werde nach aktuellem Stand ca. die Hälfte der Zeit frei haben für das nächste Jahr. Somit zeichnet sich aktuell sehr viel mehr Lesezeit ab.

Die Pan Serie hat mir allerdings eher nicht so gut gefallen und auch die aktuelle Serie Shadow of Light ist kein Highlight. Somit brauche wich mal wieder eine bessere Serie, sonst ist die Leseflaute absehbar.

Wie ist es bei euch? Arbeitet ihr mehr oder weniger oder kämpft ihr mit den Restriktionen?

Leselaunen Urlaub

Leselaunen

Die Aktion „Leselaunen“ ist ein wöchentlicher Bericht und Austausch unter Buchbloggern über das aktuell gelesene Buch, die Lesemotivation und andere Kleinigkeiten im Leben eines Buchbloggers. Der Leselaunen Bericht erscheint wöchentlich am Sonntag um 20:00 und jeder darf jederzeit mitmachen und seinen Link dann bei Trallafittibooks verlinken. Einfach einen Leselaunen-Beitrag schreiben, verlinken, andere Teilnehmer besuchen/kommentieren und genießen!

Da ich unten ggf. einige Markennamen erwähne, kennzeichne ich den Beitrag hiermit als Werbung.

Aktuelles Buch:

Shadow of Light Gefährliche Krone - Alexandra Carol

Momentan lese ich den letzten Teil der Shadow of Light Serie. Die Serie ist eher durchschnittlich. Nicht schlecht, nicht herausragend. Es geht um einige Menschen, die in zwei Welten leben. Neben unserer Welt leben sie nachts, wenn Sie träumen in einer anderen Welt, die eher im Mittelalter spielt und dort gibt es Magie. Ansonsten dreht die Geschichte sich primär um eine Liebesbeziehung, die aber eigentlich nicht sein darf. Etwas Romeo und Julia mit Fantasy also.

Aktuelle Lesestimmung:

Pan 2 Die dunkle Prophezeiung des Pan - Sandra Regnier  Pan 3 Die verborgenen Insignien des Pan - Sandra Regnier  Shadow of Light Verschollene Prinzessin - Alexandra Carol  Shadow of Light Königliche Bedrohung - Alexandra Carol

Die Lesestimmung war ok, aber Lesen bietet sich ja dank #wirbleibenzuhause ja an. Ich muss aber mal an der Buchauswahl arbeiten. Sowohl die Pan Serie, als auch die Shadow of Light Serie fand ich recht durchschnittlich. Selbst der Internetzugang lahmt ja unterdessen, weil alle zu Hause sitzen und Streaming Kanäle schauen. 😉

Zitat der Woche:

»Könnten Sie uns vielleicht einen Moment allein lassen? Ich pass auch gut auf sie auf.« Michèle kommt mir zuvor und stellt das Ganze auch noch weitaus cleverer an als ich. Sie fährt die charmante Schiene, ich die aggressiv-wahnsinnige. – Diana Dettmann, Celesta Serie

Und sonst so?

Nachdem ich letzte Woche sehr über die extrem einfallslose Story der vorletzten Picard Folge gewettert hatte, war das Finale der ersten Staffel deutlich besser. Die Crew ist mit den zwei Neuzugängen deutlich besser und interessanter geworden. Nun bleibt zu hoffen, dass für die zweite Staffel sinnvolle und spannende Drehbücher geschrieben werden.

Es war zwar nicht alles plausibel (Riker kommt aus dem Ruhestand zurück und ist zack Anführer der Föderationsflotte – auch die Geschwindigkeit mit der eine Flotte in dieser Größenordnung zusammen gezogen wurde ist zweifelhaft). Wie die Bitch Schwester vom romulanischen Agenten so schnell zu dem Planeten gekommen ist (vor der Flotte) habe ich irgendwie auch verpasst.

Corona hat mir jetzt drei Wochen Urlaub beschert. Indirekt. wir haben jetzt Kurzarbeit (voraussichtlich für ein Jahr) und sämtlicher geplanter Urlaub muss genommen werden. Da ich ja nun eigentlich in Japan Urlaub machen würde, bedeutet das für mich nun 3 Wochen frei zu Hause. Urlaub in Japan wäre zwar schöner aber es gibt schlimmere Schicksale.

Das Permit für Mount Whitney (Whitney Portal) habe ich mal wider nicht bekommen, obwohl ich schon diese mal 10 Tage angegeben hatte, in denen ich flexibel gewesen wäre. So langsam habe ich gewisse zweifel, dass bei der Lotterie alles mit rechten Dingen zugeht. Letztes Jahr was das Ergebnis analog. Allerdings gehe ich eh nicht davon aus, dass ich dieses Jahr noch in die USA reisen kann. Insofern ist es wohl egal. Mein ursprünglicher Plan war im August noch mal auf den Pacific Crest Trail zu gehen (Sierras – das hat sich mangels Permit zerschlagen) oder Washington.

In Anbetracht der sich nun andeutenden Infektionslage in den USA, dem weltweiten Tamtam gehe ich aber nicht davon aus, dass das realistisch ist.

Weitere Leselaunen:

Es hat geschneit! bei Andersleser ∗ Abbys Geburtstag & Veränderungen bei Taya’s Crazy World Nichts Neues bei Letterheart

Montagsfrage: Welches Buch hast du zuletzt beendet und wäre es eine gute Quarantäne-Lektüre?

Bei der Montagsfrage wird von lauter-und-leise jeden Montag eine Frage gestellt, die auf dem eigenen Blog zu beantworten ist. Diese Frage muss innerhalb einer Woche beantwortet werden.  An dieser Aktion nehmen diverse Blogs teil.

Die Montagsfrage ist umgezogen und hat nun endlich ein neues zu Hause. Bisher war die Montagsfrage bei Buchfresserchen angesiedelt und nun bei lauter-und-leise.

Die letzte Montagsfrage liegt ja nun schon eine Weile zurück. Ist es nicht vollkommen unglaublich was seitdem alles passiert ist? Hättet ihr Gedacht, dass innerhalb weniger Tage die ganze Welt in den Shutdown geht? Das so gut wie keine Flugzeuge mehr unterwegs sind, sehr viele Leute im Homeoffice sind. Große Firmen ihre Produktion vollständig stoppen und die Gastronomie und der Einzelhandel quasi vollständig zum Erliegen kommen? Ich nicht.

Ich habe dazu hier ein paar Gedanken aufgeschrieben. In dem Zuge ist natürlich auch klar, dass sich mein Japanurlaub erledigt hat aber das ist in der aktuellen Situation ja auch logisch und sinnvoll.

Da ja aktuell nicht viel geht, bin ich etwas mehr zum Lesen gekommen, mehr dazu weiter unten in der Antwort auf die Montagsfrage.

Ein paar Stilblüten zum Thema Corona habe ich übrigens auch entdeckt. Wer hätte gedacht, dass Klopapier ein Fall für den Notruf ist und die Verbrecher ihre Aktivitäten auf post Corona verschieben.

Zur Frage:

Zuletzt beendet habe ich die ersten beiden Bände der Pan Serie (nicht Peter Pan). Eine wirkliche Empfehlung ist die Serie aber bisher nicht.

Somit empfehle ich einfach die drei Serien die mir dieses Jahr bisher am besten gefallen haben.

Da man aktuell ja viel Zeit zum Lesen hat, wenn man nicht gerade in den Bereichen arbeitet, die über Gebühr mit Arbeit belastet werden (zum Beispiel Gesundheit oder Lebensmittelversorgung), bieten sich Serien an.

Da wäre die Nevernight Serie, die etwas spezieller ist. Es geht um ein Mädchen, dessen Eltern ermordet wurden und die vorerst als alleiniges Lebensmotto die Rache hat. Später hinterfragt sie allerdings immer mehr. Jay Kristoff gelingt es Mia, die alles andere als eine Heldin ist trotzdem mehr oder weniger in ein positives Licht zu rücken. Die Serie ist ziemlich gefeiert werden. Ganz so begeistert war ich nicht aber es die Serie ist trotzdem eine Empfehlung.

Abseits der ziemlich abschreckenden Cover, die Schnulze schreien kann ich die Elyanor Serie empfehlen. Wer auf toughe (oder taffe?) Mädels steht, die eine wichtige Position in der Hölle haben ist hier genau richtig? Wait? Was? Ja, in diesem Jugendbuch geht es mal etwas anders zu. Eine variante der Dreiecksbeziehung gibt es auch hier aber anders als das Cover es suggeriert, spielen die Beziehungen zwar eine Rolle in der Serie, aber es gibt auch genügend andere Themen.

Passend zum aktuellen Thema auch eine Dystopie, bei der es darum geht, dass die Menschheit mehr oder weniger unfreiwillig von der Technik abgeschworen hat, weil die Gefahr bestand, dass Künstliche Intelligenz den Menschen als überflüssig bzw. als Gefahr erachtet (ja, Terminator lässt grüßen). Natürlich gibt es Widerstand dagegen und es ist nicht alles so Simpel wie es auf den ersten Blick scheint. Die Serie heißt Ophelia Scale.

Ansonsten bieten sich aktuell passend zur Situation natürlich alle arten von Dystopien an. Oder habt ihr nicht den Eindruck, dass euch Resident Evil oder Mad Max noch nie so realitätsnah vorgekommen ist wie jetzt? 🙂

Leselaunen Dämonen und Elfen

Leselaunen

Die Aktion „Leselaunen“ ist ein wöchentlicher Bericht und Austausch unter Buchbloggern über das aktuell gelesene Buch, die Lesemotivation und andere Kleinigkeiten im Leben eines Buchbloggers. Der Leselaunen Bericht erscheint wöchentlich am Sonntag um 20:00 und jeder darf jederzeit mitmachen und seinen Link dann bei Trallafittibooks verlinken. Einfach einen Leselaunen-Beitrag schreiben, verlinken, andere Teilnehmer besuchen/kommentieren und genießen!

Da ich unten ggf. einige Markennamen erwähne, kennzeichne ich den Beitrag hiermit als Werbung.

Aktuelles Buch:

Die Pan Trilogie Die dunkle Prohezeiung des Pan - Sandra Regnier

Aktuell lese ich die Pan Serie, die scheint aber eher für Kinder gemacht zu sein und weniger für Jugendliche oder gar Erwachsene.

Bisher ist die Serie eine Mischung aus Harry Potter, Liebe geht durch alle Zeiten (Rubinrot, Saphirblau, Smaragdgrün) und Biss. So richtig eigenständig wirkt die Serie aber bisher nicht auf mich.

Aktuelle Lesestimmung:

Nevernight Das Spiel - Jay Kristoff  Nevernight Die Rache - Jay Kristoff  Die Pan Trilogie Das Geheime Vermächtnis des Pan - Sandra Regnier

So gut wie das ganze Jahr noch nicht. Ich habe in der Woche die Nevernight Serie gelesen und mit der Pan Serie begonnen.

Zitat der Woche:

It takes courage to grow up and become who you really are. – Diana Dettmann, Celesta Serie

Und sonst so?

Picard war diese Woche eine Vollkatastrophe. Der Drehbuchschreiber müsste umgehend gefeuert werden. Die Grundidee der Staffel war ja nicht schlecht.

Auf einem Planeten ist von einer längst vergangenen Rasse eine Warnung platziert worden, die besagt, dass künstliches Leben / künstliche Intelligenz auf Dauer immer das natürlich Leben übertrumpfen wird (ja, das wissen wir ja bereits seit Terminator – Star Trek war aber immer optimistischer).

Daraufhin wird bei den Romulanern eine Geheimorganisation gegründet, die sich zur Aufgabe gemacht hat alles künstliche Leben zu vernichten.

Mal ganz abgesehen davon, dass in der aktuellen Folge rauskommt, dass in der Warnung auch die Kontaktdaten zu einer künstlichen Lebensform enthalten sind, die auf Anruf alles Biologische Leben auslöscht (warum sollte die Info in einer Warnung versteckt sein, die das Künstliche Leben als Tödliche Bedrohung einstuft?!), ist noch viel schlimmer wie die von Data erschaffenen Androiden reagieren.

Sie reagieren alle wie Lore oder wie Menschen mit Mitgabeln im Mittelalter. Sie glauben (analysieren und logisches Denken war gestern), intrigieren und mit einem Miniplastikteil bringt eine von ihnen eine andere um (klar, ein Androide ist natürlich direkt tot, weil man ein Auge mit einem Plastikteil zerstört und der Romulaner wäre auch bestimmt schneller als ein Androide), nur um dass dann dem bösen Romulaner in die Schuhe zu schieben, damit die Vernichtung des biologischen Lebens erfolgen kann.

Will sagen: Selbst als geneigter Trekki war das totaler Schwachsinn. Wenn es so weiter geht, kann ich nur hoffen, dass nach zwei Staffeln Schluss ist. Da hilft es auch nichts, wenn die ganze Next Generation Crew aufläuft.

Zu Corona hatte ich bereits in den letzten Leselaunen einiges geschrieben. Meine Meinung hat sich nicht geändert.

Ich darf aktuell nur im Homeoffice arbeiten bzw. Kurzarbeit oder die komplette Werksschließung sind schon angekündigt. Die wirtschaftlichen Folgen Arbeitslosigkeit werden meiner Meinung nach bei weitem die gesundheitlichen Folgen übersteigen und wir werden als Gesellschaft Jahre daran leiden. Die Reaktionen der Staatslenker sind aus meiner Sicht vollkommen überzogen und primär der Angst vor schlechter Presse geschuldet. Aber solche Meinungen verkaufen sich halt gerade nicht gut.

Also machen wir jetzt erst mal die Wirtschaft platt, bevor wir dann erkennen, dass wir eh mit dem Virus leben müssen und auch nicht auf den Impfstoff warten können, bevor wir uns wieder aus dem Haus treuen.

Desto schlimmer ist dann allerdings, wenn einige meinen sie müssten sich nicht an die Vorgaben halten. Der totale Shutdown hat überhaupt nur eine geringe (temporäre) Erfolgschance, wenn sich alle daran halten.

Da mein VPS-Server in den letzten Tagen trotz maximaler Optimierung extrem langsam war habe ich mich mal wieder bei Contabo beschwert und nun wurde der VPS auf frische Hardware umgezogen. Das war nun ein Raketenschub. Das Backup was vorher auch schon mal 10 Stunden gedauert hat, dauert nun eine! Vor einer Weile hatte ich mich auch gefragt, warum die Besucherzahlen so stark rückläufig waren. Das lag offenbar partiell auch an der Performanz + sinkenden Google Rankings.

Ob der aktuelle Zustand nun lange vorhält, wage ich zwar zu bezweifeln. Ich hatte ja bereits bei dem Performancetest festgestellt, dass die VPS ziemlich überbucht werden.

Aktuell scheine ich noch keine Nachbarn auf dem physischen Server zu haben oder sie gehen etwas ressourcenschonender mit der Hardware um.

Der Japan Urlaub ist jetzt abgesagt. Jetzt müssen wir nur noch das Geld zurück bekommen. Witzig ist, dass in Japan schon wieder die ersten Lockerungen kommen bzw. es selbst jetzt noch keinen Einreisestopp für Deutschland gibt. Aber man kommt ja eh nicht mehr hin. Vielleicht wird es ja nächstes Jahr was. Ob man dieses Jahr überhaupt noch irgendwohin in Urlaub fährt, wage ich zu bezweifeln.

Lesezeit hat man ja aktuell genug, wenn man nicht gerade im Supermarkt oder im medizinischen Bereich arbeitet und zumindest e-books wird man ja auch weiterhin problemlos bekommen. Immerhin etwas.

Weitere Leselaunen:

Arbeit & Elfen bei AndersleserKind Zuhause – neues Buch – alles dreht durch bei Taya’s Crazy WorldBücher über Bücher bei Letterheart
Stay at home bei Umivankebookie

Leselaunen Weltuntergang

Leselaunen

Die Aktion „Leselaunen“ ist ein wöchentlicher Bericht und Austausch unter Buchbloggern über das aktuell gelesene Buch, die Lesemotivation und andere Kleinigkeiten im Leben eines Buchbloggers. Der Leselaunen Bericht erscheint wöchentlich am Sonntag um 20:00 und jeder darf jederzeit mitmachen und seinen Link dann bei Trallafittibooks verlinken. Einfach einen Leselaunen-Beitrag schreiben, verlinken, andere Teilnehmer besuchen/kommentieren und genießen!

Da ich unten ggf. einige Markennamen erwähne, kennzeichne ich den Beitrag hiermit als Werbung.

Aktuelles Buch:

Nevernight Das Spiel - Jay Kristoff

Aktuell lese ich Teil 2 von Nevernight. Bisher komme ich mir vor wie bei einem Film, der mit vielen Oskars ausgezeichnet wurde, ich mich als Zuschauer aber frage wofür er die eigentlich bekommen hat. Die Serie ist nicht schlecht, für mich bisher aber auch nicht mehr als durchschnittlich.

Aktuelle Lesestimmung:

Elyanor Zwischen Licht und Finsternis - Alexandra Stückler-Wede  Elyanor Zwischen Eis und Feuer - Alexandra Stückler-Wede  Nevernight Die Prüfung - Jay Kristoff
In der letzten Woche habe ich die Elyanor Serie beendet, die bisher die beste Serie in diesem Jahr war (direkt nach Ophelia Scale). Auch wenn das Cover nicht besonders verheißungsvoll ist und nach 08/15 Liebesschnulze aussieht.

Zusätzlich habe ich den ersten Teil vom viel bejubelten Nevernight gelesen.

Zitat der Woche:

Die Wahrheit ist aber, dass der richtige Weg nicht immer der einfache Weg … – Diana Dettmann, Celesta Serie

Und sonst so?

Aktuell steht alles im Zeichen von Corona. Die Welt dreht durch und wir sind mittendrin. Man kommt sich ein bisschen vor wie in den Wildwestfilmen, wo die Ballen durch die Straßen rollen. Auch Filme wie Resident Evil oder Mad Max bekommen einen ganz neuen Realitätsbezug.

Es geht um eine Krankheit bei der ca. 2% sterben (wenn man mal berücksichtigt, dass man die Anzahl der toten relativ genau einschätzen kann, die Anzahl der infizierten aber nicht – will sagen es sind vermutlich wesentlich mehr infiziert, als die offiziellen Zahlen hergeben und somit is die Mortalitätsrate prozentual geringer).

Bisher reden wir von ca. 150.000 infizierten (davon bereits die hälfte genesen) und knapp 5.000 Toten weltweit. Die Weltbevölkerung besteht aus mehr als 7,5 Milliarden Menschen. Das sind wirklich bedrohliche Ausmaße. Da kann ich verstehen, dass die Börse >30% einbricht, Geschäfte leer gekauft werden und sich alle Länder (zu spät) abschotten. Die Bedrohung scheint epischen Ausmaßes zu sein.

Kurze Randnotiz an der Stelle: Warum werden eigentlich an der Börse keine Leerverkäufe (wetten auf fallende Kurse) verboten wie zum Beispiel in China. Einige Leute verdienen sich damit auf fallende Kurse zu setzen eine goldene Nase, während demnächst vermutlich diverse Unternehmen pleite sind und viele ihre Altersvorsorge verlieren (gerade wenn ich an die USA denke). Aber wenn zum Beispiel Boeing pleite geht, hängen da nicht nur US Jobs dran.

An der spanischen Grippe sind zwischen 25 und 50 Millionen Menschen gestorben (damals war die Weltbevölkerung noch deutlich kleiner) es hat, wenn man den Berichten glauben darf kaum jemanden interessiert. Zugegeben, nach dem ersten Weltkrieg hatte man sicher andere Sorgen.

Nachdem die Krankheit nun um die ganze Welt verteilt ist (es ist also eh schon zu spät), legen wir nun die Wirtschaft und das komplette öffentliche Leben lahm, obwohl selbst den Politikern klar ist, dass das nur zu einer Verzögerung führt und sich eh die Mehrheit der Bevölkerung infizieren wird.

Es geht darum die Kapazitäten der Krankenhäuser nicht zu überlasten, was jetzt schon fast der Fall ist. Das sieht in den Nachrichten halt ganz blöd aus, wenn die Leute vor der Tür stehen und nicht behandelt werden können. Wirklich helfen kann einem dort aktuell eh niemand – außer ggf. mit Maßnahmen wie Beatmung oder vergleichbarem.

Aber immerhin schaffen wird jetzt auch noch den Grundstein für eine anschließende Wirtschaftskriese mit Arbeitslosigkeit.

Immerhin können sich jetzt die Klimaschützer ein wenig freuen. Zumindest wird gerade wenig geflogen.

Von den aktuellen Vorsichtsmaßnahmen finde ich die Besuchsverbote in Altenheimen noch am sinnvollsten, da die Todesrate bei alten Leuten offenbar erheblich höher ist. Messen absagen macht natürlich auch sehr Sinn. Die Grenzabschottungen hätte Sinn gemacht, bevor das Virus um die ganze Welt verteilt wurde.

Das öffentliche Leben und die Wirtschaft komplett lahmlegen bringt aus meiner Sicht wenig, wenn man eh davon ausgeht, dass sich die Mehrheit der Bevölkerung infiziert.

Ironisch an der Sache ist nun, dass China den verseuchten Ausländern nun die Einreise verbietet, den Amerikanern unterstellt, dass das Virus von denen kommt und für die zwangsweise Quarantäne auch noch Geld kassiert.

Ich muss mich also kurz fassen. Ich muss noch ein wenig panisch schreiend durchs Haus rennen um den Umständen gerecht zu werden.

Hat eigentlich irgendwer für diese Jahr den Weltuntergang vorhergesagt? In der Vergangenheit haben das ja schon einige versucht. Vielleicht klappt es ja jetzt. 😉

Mal sehen, ob ich nächste Woche noch schreibe oder zu den unglücklichen 2% gehöre.

Wer oben irgendwo Galgenhumor oder Sarkasmus entdeckt, darf ihn behalten.

Ach ja – in zwei Wochen steht noch Urlaub in Japan an. Ich hatte bereits berichtet. Aktuell gibt es weder einen Einreisestopp in Japan, noch ist der Flug storniert. Also steht die Tour noch.

D.h. bei all den Maßnahmen ist offenbar noch keiner auf die Idee gekommen eine Reise vom Krisengebiet NRW nach Japan zu unterbinden, wo es noch recht wenige Fälle gibt.

Ich hoffe allerdings, dass Japan neben Italien auch noch ein paar Länder mehr auf die Quarantäneliste setzt (wie zum Beispiel die USA, Spanien und Deutschland), dann ist die Reise ganz offiziell nicht mehr möglich und kann storniert werden.

Ich bin nicht so richtig scharf drauf um die halbe Welt zu fliegen nur um dann dort eh nichts machen zu können (weil alles zu ist), ggf. Ausgangssperren verhängt werden oder man noch besser vor Ort in Quarantäne hockt und nachher ggf. nicht mehr zurück kommt.

Aktuell verhält sich der Reiseveranstalter noch, als wäre alles in bester Ordnung.

Zumindest hat man aktuell viel Zeit zum lesen.

Weitere Leselaunen:

Immer diese Ungeduld bei Andersleser  Check up – lesen – Schließung der Schulen & Kitas bei Taya’s Crazy World Zu Gast beim Ronin Hörverlag bei Letterheart  

1 2 3 31