1. Lesequartal 2019

Da ich ab jetzt voraussichtlich ein halbes Jahr in den USA bin fallen die nächsten zwei Lesequartale möglicherweise aus. Aber zumindest das erste hatte einiges zu bieten.

Kurz zu meinen Wertungen:

>= 4 Sterne – sehr gute Bücher und auch mehrfach lesenswert

3 oder 3,5 Interessant zu lesen aber mir reicht es die Bücher einmal gelesen zu haben.

Meine Highlights in absteigender Reihenfolge:


Amani – Alwyl Hamilton

Amani Rebellin des Sandes - Alwyn Hamilton Amani Verräterin des Throns - Alwyn Hamilton Amani Rebellin des Morgenrots - Alwyn Hamilton

Die Serie ist definitiv mein Highlight im 1. Quartal. 1001 Nacht wie es besser nicht sein kann. Die Abenteuerkomponente steht in dieser Serie mehr im Mittelpunkt als die Liebe.

Ich kann nur sagen mehr davon.

4.5 out of 5 stars 4,5/5


1001 Dark Nights – The Prince / The King – A Wicked Novella

1001 Dark Nights The Prince A Wicked Novella - Jennifer Armentrout 1001 Dark Nights The King A Wicked Novella - Jennifer Armentrout

Fortsetzung der Wicked Serie, die mir ziemlich gut gefallen hat. Die Fortsetzung liest sich bisher auch recht interessant und ich bin gespannt wie es weiter geht.

4 out of 5 stars 4/5 (Zwischenfazit, da bisher nur ein Buch erschienen ist)


Frühstück mit Kängurus – Australische Abenteuer – Bill Bryson

Frühstück mit Kängurus - Bill Bryson

Australische Abenteuer nach typischer Bill Bryson Schreibart. Britischer, schwarzer und sarkastischer Humor inbegriffen. Wenn man also witzige Bücher mag und mal in Australien war oder sich dafür interessiert, dann ist man mit dem Buch gut unterhalten.

4 out of 5 stars 4/5


Ein Käfig aus Rache und Blut – Laura Labas

Ein Käfig aus Rache und Blut - Laura Labas Ein Thron aus Knochen und Schatten - Laura Labas Eine Krone aus Herz und Asche - Laura Labas

Vorab die Serie hat keinen richtigen Namen, insofern benutze ich den ersten Teil als Seriennamen.

Die Handlung dreht sich um eine junge Frau, deren Familie von Dämonen (man könnte auch einfach Sagen Außerirdischen) getötet wurde, die aus einer anderen Welt auf der Erde eingefallen sind und die Menschheit nun mehr oder weniger als Sklaven halten.

Die Hauptcharakterin entwickelt sich in der Serie von bloßen Rachegelüsten deutlich weiter (wohin verrate ich nicht, um die Handlung nicht vorweg zu nehmen)

4 out of 5 stars 4/5


Red Rising – Pierce Brown

Red Rising - Pierce Brown Red Rising im Haus der Feinde - Pierce Brown Red Rising Tag der Entscheidung - Pierce Brown

Serie um eine Dystopische Welt mit einem Kastensystem. Abseits der Goldenen sind alle anderen mehr oder minder Sklaven und werden unterdrückt. Die Serie wird auch teilweise mit Panem verglichen, was aber bestenfalls im ersten Buch stimmt. Der (sinnlose) Gewaltlevel ist extrem hoch. Von Folter bis Verstümmelung ist alles dabei. Der Autor schmeißt Teilwise die Logik komplett über Bord, um gute Wendungen zu ermöglichen.

4 out of 5 stars 4/5


Mystic Highlands – Raywen White

Mystic Highlands 1: Druidenblut - Raywen White Mystic Highlands 2: Druidenliebe - Raywen White Mystic Highlands 3: Mythenbaum - Raywen White

Serie mit recht viel Herzschmerz aber relativ wenig Handlung. Ansonsten ist der Name Programm. Die Serie spielt in einem Mix aus Realwelt mit magischen Elementen und einer Parallelwelt.

3.5 out of 5 stars 3,5/5 (Zwischenfazit, da ich Teil 1 und 2 gelesen habe, teil drei handelt von einer separaten Geschichte, die in derselben Welt spielt)


Infiziert – Teri Terry

Infiziert - Teri Terry

Meiner Meinung nach ein eher schwacher Versuch eine gleichartige Geschichte analog zur Gelöscht Serie zu erschaffen. Leider ist die Handlung sehr vorhersehbar. Die Serie besteht aus drei Teilen. Ich bin aber bisher nicht über den ersten hinaus gekommen und habe in den anderen beiden lediglich geprüft, ob meine Vermutungen zur Handlung bestätigt wurden (ja, wurden sie).

3 out of 5 stars 3/5


Silberschwingen – Emily Bold

Silberschwingen - Erbin des Lichts

Das ist das erste Buch, dass ich abgebrochen habe, seit dem Blogstart. Das Badboy Image so weit hoch zu treiben, dass er Leute verstümmeln darf und sich die Hauptakteurin sich trotzdem in ihn verliebt, geht mir eindeutig zu weit.

2 out of 5 stars 2/5


 

Leselaunen Kronen und erste Frühlingszeichen

Leselaunen

Die Aktion „Leselaunen“ ist ein wöchentlicher Bericht und Austausch unter Buchbloggern über das aktuell gelesene Buch, die Lesemotivation und andere Kleinigkeiten im Leben eines Buchbloggers. Der Leselaunen Bericht erscheint wöchentlich am Sonntag um 20:00 und jeder darf jederzeit mitmachen und seinen Link dann bei Trallafittibooks verlinken. Einfach einen Leselaunen-Beitrag schreiben, verlinken, andere Teilnehmer besuchen/kommentieren und genießen!

Da ich unten einige Markennamen erwähne, kennzeichne ich den Beitrag hiermit als Werbung.

Aktuelles Buch:

Ich habe Freitag mit der Red Rising Serie begonnen und entgegen von einigen Rezensionen, die ich bisher gelesen habe, bin ich nicht sonderlich begeistert. Aber ich bin auch erst bei 20%. Ich hoffe das wird noch besser.

Momentane Lesestimmung:

So Mittelmäßig. Immerhin ein Buch habe ich vollständig gelesen und ein zweites begonnen.

Den letzten Teil der Serie ohne richtigen Namen “Eine Krone aus Herz und Asche” habe ich beendet. Den fand ich deutlich besser als den zweite Teil, wo mir in der ersten Hälfte einfach zu wenig passiert ist. Die Serienrzension ist jetzt auch online.

Aus meiner Sicht war die Serie gut aber kein absolutes Highlight. Die Red Rising Serie finde ich bisher auch nicht so umwerfend. Evtl. muss ich danach mal wieder was lesen was ich schon kenne und wo ich weiß, dass es mir gefällt um nicht in ein totales Leseloch zu fallen.

Zitat der Woche:

»Meinst du das ernst?« Gareth war hinter mich getreten und sah mich im Spiegel an. »Nein.« Ich verdrehte die Augen. »Das ist mein Versuch von Sarkasmus.« »Versuch? Seit wann brauchst du einen Versuch? Du könntest Unterricht geben«, schnaubte er. »Haha.« – Laura LabasEin Käfig aus Rache und Blut

Und sonst so?

Ich finde es schön, dass das Wetter wieder freundlicher wird. Es ist jeden Tag etwas länger hell und ab und an scheint auch mal wieder die Sonne.

Meine Pacific Trail Hike Vorbereitungen machen auch Fortschritte. Ich habe jetzt die meisten relevanten Wegpunkte auf Karten eingetragen. die meisten relevanten Gebäude in den Trailstädten (also alles was nah am Trail liegt), habe ich nun auf den Apps City Maps 2 Go und Guthook eingetragen.

CityMaps2Go

Den Trail an sich habe ich in der Garmin Earthmate App, der Fenix Uhr und auf dem eTrex 30x (letzteres will ich nach Möglichkeit nicht benutzen). Trotz der diversen Kritikpunkte, die ich an der Fenix habe, sehe ich aktuell keine Alternative dazu. Ansonsten habe ich in der Woche auch noch einen generellen Post zum Thema Navigation auf dem Trail erstellt.

Auf Guthooks und auf der Garmin Earthmate Karte habe ich neben dem Trail so ca. 160 Wegpunkte eingetragen, die Trailheads, Resorts und Städte kennzeichnen (die Garmin Daten lassen sich sowohl auf dem Handy als auch auf den Garmin Geräten darstellen). Selbst die Anzeige im Browser auf dem PC ist möglich.

Guthooks und CityMaps funktionieren nur auf dem Handy

Guthook

In Zahlen bedeutet das nach aktuellem Stand:

  • ca. 550 Routen mit ca. 75000 – 100.000 Trackingpunkten (das sind so viele Routen, weil die Garmin App es nicht anders kann)
  • Rund 1.000 Gebäude (vom Supermarkt, dem Postoffice, diversen Hotels, Geschäften, Campingplätzen, Krankenhäusern usw.)
  • ca. 160 Wegpunkte (Städte, Trailheads, Resorts)

Ich denke bis zum nächsten Wochenende ist das Karten und Navigationsthema abgehandelt. Das war viel aufwendiger als ich dachte. Gut, dass ich so früh mit den restlichen Vorbereitungen angefangen habe.

Earthmate bzw. inReach Browser App

Selbst im Optimalfall, dass ich den kompletten Trail schaffe, werde ich nur einen Teil davon benötigen. Aber auf dem Trail ist man einfach flexibler, wenn man alle Optionen kennt und nicht erst suchen und planen muss, oder 2km rennt nur um dann festzustellen, dass doch keine Geschäfte mehr kommen in der Straße oder andersrum, dass die relevanten Geschäfte ganz woanders sind und dort wo man sich selbst gerade befindet nichts zu holen ist.

Meine Impfungen habe ich jetzt auch aufgefrischt. Zwei Kombiimfungen (Masern, Mumps, Röteln) und eine andere Repevax (Tetanus, Polio, Diphtherie). Jetzt kann ich noch eine gegen Hepatitis machen. Die Gelehrten sind sich nicht ganz einig, ob das in den USA sinnvoll ist oder nicht. Da die aber lebenslang halten soll, tendiere ich dazu die auch zu machen. Wer weiß, wann man die Impfung mal gebrauchen kann.

In den letzten anderthalb Monaten vor dem Trail ist jetzt mein Ziel etwas mehr raus zu kommen und in der näheren Umgebung zu wandern, wenn das Wetter mitspielt.

Ich hab mir auch noch mal eine Luftmatratze zum Testen bestellt (ja, eigentlich habe ich schon eine für den Trail). Die bestellte ist recht schwer und dafür müsste ich zwei andere Ausrüstungsgegenstände opfern. Mal schauen, ob sie wirklich so komfortabel ist, wie der Hersteller sie anpreist.

Ansonsten hat der Blog nächste Woche Geburtstag – ein Jahr Blog <wohoo>. Der entsprechende Blogpost dazu ist schon geplant.

Wie war eure Woche?

Weitere Leselaunen:

∗ Aus dem Weg, ich muss tanzen! bei Lieblingsleseplatz ∗ Neuer Hintergrund, neue Bücher bei Stars, stripes and books ∗ Mein Wochenrückblick bei angeltearz liest ∗ Frühling und ein Lebensupdate bei Jacqui’s Thoughts ∗ Schützt Dummheit vor „Strafe“? bei Hundertmorgenwald ∗ Waving through a window bei Saskias Books ∗ Die Zeit rennt bei Letterheart ∗ Happy Death Day 2U bei ChaosMariechenNeues für das Nerdherz bei Trallafittibooks ∗ Busy Week bei Sarah Ricchizzi ∗ Umzugsstress und jede Menge Bücher bei Glitastic Books ∗ Instagram-Frust und Fantasy-Liebe bei Friedelchens Bücherstube ∗ Noch mehr Geburtstage bei Tiefseezeilen ∗ Urlaubsplanungen bei Valaraucos Buchstabenmeer ∗ Heftig erkältet bei Seeles Welt ∗ Der Frühling startet durch bei Leseleidenschaft ∗ Leselaunen bei My Book&Serie&Movie Blog ∗

 

Leselaunen Kängurus und Kanada

Leselaunen

Die Aktion „Leselaunen“ ist ein wöchentlicher Bericht und Austausch unter Buchbloggern über das aktuell gelesene Buch, die Lesemotivation und andere Kleinigkeiten im Leben eines Buchbloggers. Der Leselaunen Bericht erscheint wöchentlich am Sonntag um 20:00 und jeder darf jederzeit mitmachen und seinen Link dann bei Trallafittibooks verlinken. Einfach einen Leselaunen-Beitrag schreiben, verlinken, andere Teilnehmer besuchen/kommentieren und genießen!

Da ich unten einige Markennamen erwähne, kennzeichne ich den Beitrag hiermit als Werbung.

Aktuelles Buch:

Ich lese gerade am zweiten Teil aus oem – die Serie hat nicht wirklich einen Namen.

Also ich lese gerade den zweiten Teil der Serie ohne Namen – “Ein Thron aus Knochen und Schatten”.

Das erste Buch “Ein Käfig aus Rache und Blut” habe ich im laufe der Woche beendet.

Momentane Lesestimmung:

Recht gut die Woche über, seit Freitag ist sie dann irgendwie eingebrochen. Ich hatte aber auch so genug zu tun.

 

Beendet habe ich diese Woche Frühstück mit Kängurus und den “Ein Käfig aus Rache und Blut“. Beide haben mir ziemlich gut gefallen. Beides waren aber auch keine absoluten Highlights.

Zitat der Woche:

Am nächsten Morgen stand ein neuer Mann am Empfangstresen. »Und hat es Ihnen bei uns gefallen, Sir?«, säuselte er. »Es war einzigartig beschissen«, antwortete ich. »Oh, Sie sind hingerissen«, schnurrte er und nahm meine Karte. »Ja, ich würde mich sogar zu der Aussage versteigen, dass der Nutzen eines Aufenthaltes in diesem Etablissement im Wesentlichen darin besteht, dass man garantiert alle folgenden Erfahrungen im Dienstleistungsgewerbe vergleichsweise erfrischend findet.« – Bill BrysonFrühstück mit Kängurus

Und sonst so?

Die Woche hatte keine Highlights außer vielleicht, dass es recht viel geschneit hat und der Weg zur Arbeit somit etwas langwieriger war.

Mein Auto war beim Ölwechsel (alles teuer), ich beim Zahnarzt zur Kontrolle (alles gut).

Heute hab ich die Steuerklärung für 2018 gemacht – ihr hört also, alles hochspannend.

Hike

Mein Permit für die Überquerung der Grenze auf dem PCT ist angekommen. Es ist nicht wirklich so, dass das wichtig ist, weil der PCT auch offiziell in den USA beendet werden kann und mir schlappe grob 4.300 Kilometer vor mir liegen, bevor das Permit überhaupt relevant wird aber jetzt habe ich alle erforderlichen Permits zusammen.

Dann gibt es natürlich noch Permits, die z.B. für den John Muir Trail (teilweise schönere Alternativrouten zum PCT) oder Yosemite (Abzweig vom PCT) sind, die man aber nicht zwingend braucht. Das sind eher Nebentrails. Um die werde ich mich unterwegs kümmern, sofern sie relevant werden.

Ich habe zwar mal ein paar Reservierungen gemacht auf gut Glück aber wo ich zwei Monate nach dem Start bin, lässt sich halt überhaupt nicht abschätzen. Vielleicht liege ich im Plan, vielleicht habe ich schon aufgegeben, vielleicht bin ich weiter als gedacht.

Die Permits habe ich jetzt alle laminiert, damit sie wasserfest sind. Das funktioniert mit einem 23€ Gerät einschließlich Folien ziemlich gut. Wie lange die laminierten Papierblätter nun halten weiß ich noch nicht, aber der erste Eindruck ist gut. Das Gerät kommt natürlich aus China und riecht beim Aufwärmen auch dementsprechend aber funktioniert hat es.

Laminiert machen die Permits (allen voran das vom PCT) einiges mehr her. Meinen Reisepass und mein Visum habe ich im A5 Format auch entsprechend ausgedruckt und laminiert. Man weiß ja nie, ob man es braucht.

Ansonsten habe ich einen recht vernichtenden Kommentar zum Garmin inReach Explorer+ verfasst. Ich hatte letzte Woche bereits berichtet. Ich habe mir jetzt die kleinere Ausgabe ohne Navigation im Gerät bestellt und werde jetzt notgedrungen noch ein separates Navi als Backup für das Handy testen. Speziell in der Sierra Sektion, wo evtl. auch Schnee liegt und man den Trail nicht sehen kann, ist mir das Handy ohne Backup einfach zu wenig.

Meine Bounce Box habe ich heute auch grob beschriftet. Oben kommt jetzt noch ein Rallystreifen dran – dann sollte die mit deutscher / amerikanischer Flagge und dem Rallystreifen genug auffallen. Die meisten Hiker benutzen glaube ich eh normale Pakete. Insofern sollte der Eimer auffällig genug sein. Schick, oder? 🙂

Bounce Box

Bounce Box mit 18L – Der Ring ist noch nicht fest drauf. Der Ring wird mit Gewalt drauf gedrückt und dann bekommt man ihn auch nur noch mit Gewalt runter. Den Deckel kann man abschrauben, der Ring bleibt fest auf dem Eimer. Mit Ring bekomme ich den Eimer aber nicht mehr in den Transportbeutel. Das Konstrukt aus Eimer und Deckel ist angeblich sogar wasserdicht. Der Eimer ist recht stabil. Man kann sich auch drauf stellen aber Transportunternehmen bekommen Erfahrungsgemäß ja fast alles kaputt. Die ETA (estimated time of arrival – also die geschätzte Ankunft) habe ich auf transparentes Klebeband geschrieben. Die kann ich also anpassen (Format Monat / Tag). Die Beschriftung ist umlaufend 3x auf dem Eimer (einschließlich Beflaggung). So erkennt man von allen Seiten zu wem er gehört. Sogar von unten und oben. Die Box sollte dann immer so ca. eine Woche vor mir ankommen. D.h. ich habe grob alle 2 Wochen Zugriff auf die Box und schicke sie dann wieder zwei Wochen voraus. In der Box sind Medikamente, Zahnpasta, ein Rasierapparat, Reparaturbedarf, Ersatzkleidung usw. – alles was man nicht zwingend täglich braucht bzw. was man wieder auffüllen oder ersetzen muss nach zwei Wochen.

Der Race oder Rally Streifen kommt noch oben umlaufend um den Eimer. Das dürfte dann auffällig genug sein, dass man die Box unter hunderten schnell findet, oder?

Der Eimer kommt im Flieger als Hauptgepäck in den Frachtraum mit einer Transportsack drum. Die Hikingstöcke und der Schirm für die Wüste passen eh nicht rein, weil die zu lang sind. Im Handgepäck darf ich zumindest die Hikingstöcke nicht mitnehmen, weil man die als Waffe benutzen könnte. Ja, unglaublich aber wahr.

Somit kommen die Sachen so weit es passt in den Eimer und dann noch eine Tüte drum herum. Ich hoffe, dass die Konstruktion den Flug so unbeschadet übersteht, weil der Ring und der Deckel nicht drauf sind. Ansonsten brauche ich danach einen neuen Eimer. 😉

Im Handgepäck werde ich dann meinen Hikingrucksack mitnehmen (der fällt so gerade noch in den erlaubten Maßbereich).

Jill hat Nicci während ihres Urlaubs super vertreten bei den Leselaunen. Nicci ist nun aus ihrem Kubaurlaub zurück. Da kann man fast ein wenig neidisch werden bei unseren Außentemperaturen. Willkommen zurück Nicci. 🙂

Wie war eure Woche?

Weitere Leselaunen:

∗ Weihnachten 3.0 bei Stars, stripes and books ∗ Gute Vorsätze sind da, um gebrochen zu werdenbei Frau Frühlings Wunderland ∗ Leselust bei Letterheart ∗ Mein Lieblingsleseplatz ganz verzaubert bei Lieblingsleseplatz ∗ Voll im Alltagstrott bei Between two Chapters ∗ Endlich wieder Durchblick bei Schlunzenbücher ∗ Bon Jovi, YouTube und Sonderpädagogik bei Lesepirat ∗ Mein Wochenrückblick bei angeltearz liest  ∗ I am Back bei Trallafittibooks ∗

Leselaunen Highlands und urige Hotels

Leselaunen

Die Aktion „Leselaunen“ ist ein wöchentlicher Bericht und Austausch unter Buchbloggern über das aktuell gelesene Buch, die Lesemotivation und andere Kleinigkeiten im Leben eines Buchbloggers. Der Leselaunen Bericht erscheint wöchentlich am Sonntag um 20:00 und jeder darf jederzeit mitmachen und seinen Link dann bei Trallafittibooks verlinken. Einfach einen Leselaunen-Beitrag schreiben, verlinken, andere Teilnehmer besuchen/kommentieren und genießen!

Da ich unten einige Markennamen erwähne, kennzeichne ich den Beitrag hiermit als Werbung.

Aktuelles Buch:

Nachdem ich jetzt wieder einiges im fiktionalen Bereich gelesen habe, brauchte ich mal wieder einen Kontrast und habe Frühstück mit Kängurus begonnen. Allerdings hat Bill Bryson auch eine recht rege Fantasie, insofern ist das wohl auch nicht alles real was im Buch steht. Aber recht unterhaltsam ist es.

Das Buch ist optimal, wenn man mal zwischendurch zum Lesen kommt. In summe ist es eigentlich eine Riesige Sammlung von Kurzgeschichten mit Infos angereichert von belanglos bis interessant.


Zusätzlich habe ich noch mit der Käfig aus Rache und Blut Reihe begonnen. Wobei das zwar eine Reihe ist aber einen wirklichen Reihentitel gibt es scheinbar nicht. Das ist mir auch noch nicht untergekommen. In der Serie bin ich noch recht weit vorne. Somit kann ich dazu noch nicht viel sagen. Die Geschichte finde ich etwas schräg bisher aber warten wir mal ab.

Der Grundplot ist, dass Dämonen aus einer anderen Dimension / Welt die Erde übernommen haben, nachdem sie sich vorher gegenseitig bekämpft und ihren Planeten vernichtet haben. Das Tor zwischen den Welten ist aber scheinbar nur sehr selten benutzbar und somit hängen die Dämonen in der Menschenwelt fest, haben die USA und Europa in ihrer Hand und der Rest der Menschheit hat wohl seine Ruhe, soweit ich das bisher verstanden habe. Die Menschen sind mehr oder weniger Sklaven der Dämonen oder außerhalb von festen Regionen Freiwild.

Momentane Lesestimmung:

Bis Freitag ganz gut, dann sind mir andere Dinge dazwischen gekommen (siehe unten). Somit habe ich die ersten zwei Bücher der Mystic Highlands Serie beendet, die ich eher durchwachsen fand. Insgesamt war es mir etwas zu viel Herz-Schmerz und zu wenig Handlung. Wo es dann Handlung gab, war diese teilweise recht widersprüchlich.

 

Zitat der Woche:

»Ich will dich ja nicht beunruhigen oder so.« Ich versuchte, in ruhigem Ton zu sprechen. »Aber hast du schon gemerkt, dass du eine Kugel abbekommen hast?« »Ah ja.« Als ich ihn jetzt anschaute, sah ich, dass er sich am Tresen festhielt, um aufrecht zu bleiben. »Das hätte ich fast vergessen.« – Alwyn HamiltonAmani Serie

Und sonst so?

At work

Es schaut jetzt so aus, als wenn es dieses Jahr wirklich auf den Pacific Crest Trail (PCT) geht. In einem weiteren Gespräch wurde jetzt grünes Licht gegeben. Mein Vertrag wurde auf 50% Arbeitszeit reduziert (unterschrieben habe ich zwar noch nichts, aber umgestellt ist nun schon) und Stand heute habe ich aufgrund von Urlaub / Überstunden schon 85 Urlaubstage für das laufende Jahr. Das werde ich jetzt bis Mitte April weiter Ausbauen und dann habe ich so grob bis Ende Oktober frei uns die Überstunden und den Urlaub auf 0.

Hike

Aufgrund obiger Entwicklung habe ich mich seit Freitag mit anderen Dingen als mit dem Lesen von Büchern beschäftigt.

Bisher hatte ich mich ja eher mit den Globalen Themen beschäftigt – Ausrüstung, Resupply Strategie, Nahrung usw.

Man benötigt natürlich auch einen Auslandskrankenversicherung. Die normalen Reisekrankenversicherungen reichen nicht, die sind nicht für einen langfristigen Aufenthalt ausgelegt. Zusätzlich muss man auch noch aufpassen was die Versicherung abdeckt. Einige Versicherungen haben für die USA / Kanada Aufpreise oder Hiken und Bergsteigen ist überhaupt nicht abgedeckt.

Die Leistungen unterscheiden sich erheblich. Bei einigen Versicherungen ist die Bergung überhaupt nicht enthalten und bei anderen sind bis zu 15.000€ abgedeckt. Wenn man mitten in der Pampa 20km von der nächsten Stadt entfernt von einer Klapperschlange gebissen wird oder sich das Bein bricht, dann benötigt man aber eine Bergung. Ob die dann was kostet oder nicht, konnte ich nicht in Erfahrung bringen. Das ist wohl lokal vollkommen unterschiedlich in den USA. Ob es auch noch einen Unterscheid macht, ob man Ausländer ist oder nicht weiß ich nicht. In Australien ist das z.B. so bei den Flying Doctors.

Alternativ gibt es dann noch Passagen in den Vertragsbedigungen der Versicherung wie z.B.: “Die Bergung wird übernommen, wenn eine medizinische Notlage vorliegt”. Ok, was genau ist das? Wenn ich meinen Knöchel verstauche und nicht mehr laufen kann, ist das wohl noch keine medizinische Notlage. Wenn ich deswegen verhungere und verdurste wohl schon?! Ich habe mal bei der Versicherung nachgefragt was das genau bedeutet mit zwei Beispielen. Faktisch drückt man wenn es nicht mehr geht den Rettungsknopf wohl und muss sich dann überraschen lassen, ob man danach einen 4-5 Stelligen Betrag ärmer ist oder nicht. Zu viel drüber nachdenken sollte man vorher wohl nicht.

Den Inreach Explorer+ habe ich jetzt auch bestellt. Das ist eine Mischung aus Notsender, GPS Gerät, Wetter, Uhrzeitanzeige und Satelliten SMS. Man kann mit dem Gerät seine Familie / Freunde über den aktuellen Standort auf dem Laufenden halten, seine einen Notruf absetzen. Weiterhin wird die Route aufgezeichnet und man kann es als Navi benutzen. Das ist quasi ein Backup zum Handy. Papierkarten möchte ich keine mitnehmen. Das ist aber ein Punkt an dem sich die Gemüter scheiden. Der “Spaß” ist zwar nicht ganz günstig aber letztlich ist das die Lebensversicherung auf dem Trail, wenn keine Handyabdeckung vorhanden ist.

Das Pacific Trail Handbook habe ich jetzt komplett als PDF eingescannt und auch noch durchsuchbar gemacht. Somit kann ich das Buch jetzt auch auf dem Handy nutzen. Das hat auch ein paar Stunden gedauert und zählt nicht zu den spaßigsten Aktivitäten.

In dem Pacific Trail Handbuch sind Karten von allen Städtchen entlang des Trails mit den Shops drauf und diverse andere Tips zum Einkaufen, Schlafen, Campingplätzen, Postversand (jedes Postamt verhält sich anders in Bezug auf Hikerpakete) usw.

Ich habe jetzt mal angefangen die Infos aus dem Buch in City Maps to Go zu verewigen. Es gibt zwar auch eine App für den Trail (Guthook) aber in den Städten finde ich die nicht so toll. Blöd ist irgendwie auch, dass man die Städte und Resupplypunkte nicht auf einen Blick erkennt. Die sehen auf den ersten Blick auch nicht anders aus als Campgrounds irgendwo im nirgendwo. Besser wäre es natürlich nur eine App zu benutzen. Mal schauen.

Irgendwie sind die Bücher, Papierkarten usw. nicht mehr so ganz kompatibel zu jüngeren Generation (ok, dazu gehöre ich jetzt auch nicht mehr wirklich) aber ich behaupte mal jemand um 20 will die Infos auf dem Handy oder elektronisch und nicht als Buch oder in Papierform – zumindest die meisten. Blöd ist dann nur, wenn einem der Strom ausgeht.

Deutlich positiv überrascht hat mich, dass die Lodges und Hotels entlang des Trails zumindest teilweise besser sind als gedacht und auch nicht alle wirklich teuer.

Beispiel für eine positive Ausnahme ist das Julien Gold Rush Hotel (es gibt bestimmt mehr aber weiter bin ich noch nicht beim recherchieren):