Zahlen bitte! Jahresrückblick 2022 [Kommentar]

Es ist wieder Zeit für den Jahresrückblick. Den Blog gibt es bald seit 5 Jahren (im Februar).

Das letzte Jahr war wieder sehr arbeitsreich und die viele Freizeit aus der Corona Phase ist schon fast wieder vergessen. Dieses Jahr sollte es wieder etwas besser werden, weil ich viel überschüssigen Urlaub aus dem Vorjahr habe und der wird dieses Jahr abgebaut + ein Teil des Urlaubs diesen Jahres.

Zahlen bitte!

 BücherSeiten
Januar31.314
Februar52.169
März1392
April51.771
Mai123.010
Juni52.278
Juli52.398
August41.576
September2792
Oktober51.667
November1466
Dezember1446
Summe4918.279

Ich habe ein paar Bücher mehr als im Vorjahr gelesen. Allerdings ist die Seitenzahl  gesunken, im Schnitt waren die von mir gelesenen Bücher im letzten Jahr somit dünner. Auch dieses Jahr wahren viele durchschnittliche Bücher im Fundus und nur wenige richtig gute.

Im schlechtesten Monat habe ich 392 Seiten gelesen, im besten 3.010. Das dünnste Buch hatte 90 Seiten, das dickste 634 Seiten. Vielleicht korreliert der Rückgang bei der Buchdicke mit der Leselust. Nicht umsonst habe ich ja in der Vergangenheit festgestellt, dass Mehrteiler und “große” Welten mich eher in den Bann ziehen als eher einfache Geschichten.

Das entspricht durchschnittlich ca. 1.523 Seiten pro Monat und ca. 373 Seiten im Schnitt pro Buch.

Der Leseanteil bei englischen Büchern lag bei lediglich 634 Seiten.

Zum Vergleich:

Jahresrückblick

An der Blogtechnik hat sich dieses Jahr kaum etwas getan. Nach drei Jahren lief es bereits relativ rund abseits von Updates in den Plugins, wo ich aufgrund der Fülle nicht ständig alles durch teste. Das führt in der Folge auch manchmal dazu, dass bestimmte Funktionen temporär nicht funktionieren. Das ist halt der Fluch und Segen eines selbstgehosteten Blogs.

Außerplanmäßig und wegen gestiegener Kosten durch den Provider, musste ich den Bogserver zwecks Kostensenkung umziehen. Das hat einiges an Zeit gekostet, die so nicht geplant war.

Ich noch nie so wenig gepostet wie in diesem Jahr. Nach einem Rekord von 160 Beiträgen in 2020, waren es in diesem Jahr gerade ca. 50. So wenig hatte in der gesamten Bloghistorie nicht. Das liegt natürlich nicht unerheblich daran, dass ich nicht mehr an der Montagsfrage teilgenommen habe und auch daran, dass ich die Teilnahme an den Leselaunen in etwa auf einen Zweiwochenrhytmus reduziert habe.

Das lag schlicht daran, dass sich das Bloggen zunehmend wie Arbeit angefühlt hat. Mir war klar, dass der Blog ganz stirbt, wenn ich daran nicht etwas ändere. Denn Arbeit hat man eh schon genug, die braucht man in seiner Freizeit nicht.

Die Quartalsrückblicke sind dieses Jahr auch unter den Tisch gefallen. Ich überlege gerade, ob ich die noch nachreiche. Aber wer liest die so verspätet noch? 😉

Urlaubstechnisch hat im letzten Jahr mal wieder was funktioniert. D.h. ich hatte letztes Jahr sogar zwei Urlaubstouren in Schottland und Alaska / Yukon.

Dieses Jahr steht ein Ägyptenurlaub auf dem Plan und ggf. noch etwas wandern. Das hängt aber von der Permitsituation ab, denn es soll wieder auf den PCT gehen.

Dieses Jahr hatte ich auch ein paar Posts außer der Reihe, speziell die Themen ISDN an modernen Fritzboxen und der Medienplayervergleich sind recht beliebt (deutlich beliebter als die meisten Buchposts).

Bei den Buchbeiträgen war der über den letzten Teil der Expanse Serie – Leviathan fällt mit Abstand der beliebteste.

Gegen Ende des Jahres habe ich auch wieder etwas mehr am Computer gespielt (Jurassic World Evolution 2, WOW Dragonflight, The Witcher 3 mit den beiden Zusatzinhalten Hearts of Stone und Blood and Wine), das erklärt warum ich etwas weniger zum Lesen gekommen bin.

Die Leselaunen habe ich weiter verfolgt, allerdings schreibe ich dort auch nur was, wenn es etwas zu berichten gibt. Das heißt ich habe meine Frequenz auf ca. alle zwei Wochen reduziert. Regulär nehmen auch nur noch drei Blogs Teil.

Wie war euer (Blog)jahr? Was hat sich bei euch so alles getan? Ist bei euch alles so gelaufen wie es sollte oder eher nicht?

4 Kommentare

  • Ahoi Torsten,

    witzig, dass dich dicke & Reihenbücher besonders motivieren – bei mir ist es genau andersherum, haha. Bei 300 Seiten Büchern denke ich immer “ah, das lieste eben noch aus”, bei Wälzern “ach naja, so viel “schaffe” ich da heute eh nicht, machste morgen, mit mehr Zeit”. xD Wir hatten dieses Jahr auch mit Ägypten geliebäugelt, aber weil sich meine Fahrzeit jetzt noch zieht, wird das leider doch nix… hoffentlich wenigstens ein paar Tage Spanien im September ^^

    Ich habe 2022 einige Lesehighlights gehabt; unter anderem “Unlearn Patriarchy” und “Diese wilde Freude”. Müsste ich ein einziges Buch küren, wäre es “Rebecca” – einfach wow, welch Roman!! Wenn du magst, hier mein Rückblick 🙂

    Liebe Grüße und auf ein wunderbares Jahr 2023
    Ronja von oceanloveR

    • Torsten

      Hallo Ronja,

      wäre doch auch langweilig, wenn die Geschmäcker alle gleich sind. Dicke Bücher sind ja auch nicht automatisch gut, aber ich mag es Charaktere länger zu begleiten, wenn ich mich mal mit ihnen angefreundet habe.

      Du kommst ja auch ohne Urlaub ganz gut rum. 😉

      Dir auch ein schönes 2023.

      LG

      Torsten

  • Hey Torsten,

    also bei all dem, was 2022 bei dir los war inklusive Providerumzug finde ich, du warst sehr fleißig in deinem Lesejahr!
    Was die Problematik angeht, dass sich das Bloggen zeitweise wie Arbeit anfühlt – das hatte ich im letzten Sommer leider auch und auch davor ist dieses Gefühl schon phasenweise aufgetreten. Ich habe dann immer den Blog ein wenig ruhen lassen (aber geplant und mit Deadline, damit es kein Anfang vom Ende wird) und bin dann mit einem Beitrag eingestiegen, auf den ich Lust hatte. In dem Zusammenhang sind dann auch oft neue Kategorien oder kreative Ideen entstanden. Andere Dinge, die ich lange gemacht habe wie zum Beispiel die Listened-to-this-month Kategorie, habe ich dann dafür einfach unter den Tisch fallen lassen. Manchmal braucht man einfach ein kleines bisschen Abstand und Veränderung und dann läuft es wieder. Ich drücke dir hierfür die Daumen.
    Sogenannte “Blogflauten” wollte ich auch mal zeitnah in einer Montagsfrage besprechen…

    Liebe Grüße
    Sophia

    • Torsten

      Hallo Sophia,

      schön, dass du vorbeischaust.

      Ja, der Serverwechsel war ziemlich ungeplant. 😉

      Immer wenn ich bei der Montagsfrage spannende Themen finde (ja, das ist logischerweise sehr subjektiv und für jeden anders), lese ich auch bei einigen Blogs rein.

      Mir geht es auch so, dass meistens Dinge außer der Reihe am motivierendsten sind beim Blog.

      LG

      Torsten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Dieses Formular speichert Name, E-Mail und Inhalt, damit ich den Überblick über auf dieser Webseite veröffentlichte Kommentare behalte. Für detaillierte Informationen, wo, wie und warum  deine Daten gespeichert werden, wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung. Mit dem der dem folgenden Button nimmst du diese zur Kenntnis und akzeptierst den Inhalt.