Leselaunen Weltuntergang

Leselaunen

Die Aktion „Leselaunen“ ist ein wöchentlicher Bericht und Austausch unter Buchbloggern über das aktuell gelesene Buch, die Lesemotivation und andere Kleinigkeiten im Leben eines Buchbloggers. Der Leselaunen Bericht erscheint wöchentlich am Sonntag um 20:00 und jeder darf jederzeit mitmachen und seinen Link dann bei Trallafittibooks verlinken. Einfach einen Leselaunen-Beitrag schreiben, verlinken, andere Teilnehmer besuchen/kommentieren und genießen!

Da ich unten ggf. einige Markennamen erwähne, kennzeichne ich den Beitrag hiermit als Werbung.

Aktuelles Buch:

Nevernight Das Spiel - Jay Kristoff

Aktuell lese ich Teil 2 von Nevernight. Bisher komme ich mir vor wie bei einem Film, der mit vielen Oskars ausgezeichnet wurde, ich mich als Zuschauer aber frage wofür er die eigentlich bekommen hat. Die Serie ist nicht schlecht, für mich bisher aber auch nicht mehr als durchschnittlich.

Aktuelle Lesestimmung:

Elyanor Zwischen Licht und Finsternis - Alexandra Stückler-Wede  Elyanor Zwischen Eis und Feuer - Alexandra Stückler-Wede  Nevernight Die Prüfung - Jay Kristoff
In der letzten Woche habe ich die Elyanor Serie beendet, die bisher die beste Serie in diesem Jahr war (direkt nach Ophelia Scale). Auch wenn das Cover nicht besonders verheißungsvoll ist und nach 08/15 Liebesschnulze aussieht.

Zusätzlich habe ich den ersten Teil vom viel bejubelten Nevernight gelesen.

Zitat der Woche:

Die Wahrheit ist aber, dass der richtige Weg nicht immer der einfache Weg … – Diana Dettmann, Celesta Serie

Und sonst so?

Aktuell steht alles im Zeichen von Corona. Die Welt dreht durch und wir sind mittendrin. Man kommt sich ein bisschen vor wie in den Wildwestfilmen, wo die Ballen durch die Straßen rollen. Auch Filme wie Resident Evil oder Mad Max bekommen einen ganz neuen Realitätsbezug.

Es geht um eine Krankheit bei der ca. 2% sterben (wenn man mal berücksichtigt, dass man die Anzahl der toten relativ genau einschätzen kann, die Anzahl der infizierten aber nicht – will sagen es sind vermutlich wesentlich mehr infiziert, als die offiziellen Zahlen hergeben und somit is die Mortalitätsrate prozentual geringer).

Bisher reden wir von ca. 150.000 infizierten (davon bereits die hälfte genesen) und knapp 5.000 Toten weltweit. Die Weltbevölkerung besteht aus mehr als 7,5 Milliarden Menschen. Das sind wirklich bedrohliche Ausmaße. Da kann ich verstehen, dass die Börse >30% einbricht, Geschäfte leer gekauft werden und sich alle Länder (zu spät) abschotten. Die Bedrohung scheint epischen Ausmaßes zu sein.

Kurze Randnotiz an der Stelle: Warum werden eigentlich an der Börse keine Leerverkäufe (wetten auf fallende Kurse) verboten wie zum Beispiel in China. Einige Leute verdienen sich damit auf fallende Kurse zu setzen eine goldene Nase, während demnächst vermutlich diverse Unternehmen pleite sind und viele ihre Altersvorsorge verlieren (gerade wenn ich an die USA denke). Aber wenn zum Beispiel Boeing pleite geht, hängen da nicht nur US Jobs dran.

An der spanischen Grippe sind zwischen 25 und 50 Millionen Menschen gestorben (damals war die Weltbevölkerung noch deutlich kleiner) es hat, wenn man den Berichten glauben darf kaum jemanden interessiert. Zugegeben, nach dem ersten Weltkrieg hatte man sicher andere Sorgen.

Nachdem die Krankheit nun um die ganze Welt verteilt ist (es ist also eh schon zu spät), legen wir nun die Wirtschaft und das komplette öffentliche Leben lahm, obwohl selbst den Politikern klar ist, dass das nur zu einer Verzögerung führt und sich eh die Mehrheit der Bevölkerung infizieren wird.

Es geht darum die Kapazitäten der Krankenhäuser nicht zu überlasten, was jetzt schon fast der Fall ist. Das sieht in den Nachrichten halt ganz blöd aus, wenn die Leute vor der Tür stehen und nicht behandelt werden können. Wirklich helfen kann einem dort aktuell eh niemand – außer ggf. mit Maßnahmen wie Beatmung oder vergleichbarem.

Aber immerhin schaffen wird jetzt auch noch den Grundstein für eine anschließende Wirtschaftskriese mit Arbeitslosigkeit.

Immerhin können sich jetzt die Klimaschützer ein wenig freuen. Zumindest wird gerade wenig geflogen.

Von den aktuellen Vorsichtsmaßnahmen finde ich die Besuchsverbote in Altenheimen noch am sinnvollsten, da die Todesrate bei alten Leuten offenbar erheblich höher ist. Messen absagen macht natürlich auch sehr Sinn. Die Grenzabschottungen hätte Sinn gemacht, bevor das Virus um die ganze Welt verteilt wurde.

Das öffentliche Leben und die Wirtschaft komplett lahmlegen bringt aus meiner Sicht wenig, wenn man eh davon ausgeht, dass sich die Mehrheit der Bevölkerung infiziert.

Ironisch an der Sache ist nun, dass China den verseuchten Ausländern nun die Einreise verbietet, den Amerikanern unterstellt, dass das Virus von denen kommt und für die zwangsweise Quarantäne auch noch Geld kassiert.

Ich muss mich also kurz fassen. Ich muss noch ein wenig panisch schreiend durchs Haus rennen um den Umständen gerecht zu werden.

Hat eigentlich irgendwer für diese Jahr den Weltuntergang vorhergesagt? In der Vergangenheit haben das ja schon einige versucht. Vielleicht klappt es ja jetzt. 😉

Mal sehen, ob ich nächste Woche noch schreibe oder zu den unglücklichen 2% gehöre.

Wer oben irgendwo Galgenhumor oder Sarkasmus entdeckt, darf ihn behalten.

Ach ja – in zwei Wochen steht noch Urlaub in Japan an. Ich hatte bereits berichtet. Aktuell gibt es weder einen Einreisestopp in Japan, noch ist der Flug storniert. Also steht die Tour noch.

D.h. bei all den Maßnahmen ist offenbar noch keiner auf die Idee gekommen eine Reise vom Krisengebiet NRW nach Japan zu unterbinden, wo es noch recht wenige Fälle gibt.

Ich hoffe allerdings, dass Japan neben Italien auch noch ein paar Länder mehr auf die Quarantäneliste setzt (wie zum Beispiel die USA, Spanien und Deutschland), dann ist die Reise ganz offiziell nicht mehr möglich und kann storniert werden.

Ich bin nicht so richtig scharf drauf um die halbe Welt zu fliegen nur um dann dort eh nichts machen zu können (weil alles zu ist), ggf. Ausgangssperren verhängt werden oder man noch besser vor Ort in Quarantäne hockt und nachher ggf. nicht mehr zurück kommt.

Aktuell verhält sich der Reiseveranstalter noch, als wäre alles in bester Ordnung.

Zumindest hat man aktuell viel Zeit zum lesen.

Weitere Leselaunen:

Immer diese Ungeduld bei Andersleser  Check up – lesen – Schließung der Schulen & Kitas bei Taya’s Crazy World Zu Gast beim Ronin Hörverlag bei Letterheart  

7 Kommentare

  • Hey Torsten,

    schön formuliert. Ich musste schmunzeln. Hab gerade Res. Evil 1 an. So ähnlich fühlt es sich tatsächlich an. Immer wenn man aus dem Fenster schaut schleppen irgendwelche Nachbarn Zeug rein.

    Meine Bude hat die Digitalisierung leider verpennt, deshalb gibt’s hier kein Home-Office. Mal sehen wie voll die Züge jetzt bei verringerter Frequenz sind.

    Ich drück dir die Daumen mit dem Japan Urlaub!

    Gruß Frank

    • Torsten

      Hi Frank,

      unterdessen haben wird verordnetes Homeoffice. Mal sehen wie lang das nun andauert.

      Ich vermute bei euch bedeutet verringerte Frequenz noch halbwegs brauchbar, oder? Bei uns kommt im Normalzustand nur jede Stunde ein Zug. 😉

      Urlaub ist nun ja durch. Weltweise Reisewarnung und zwangsstorno.

      Gruß

      Torsten

  • Hallo Torsten,

    ach ja, ich musste zwar noch nicht an Wildwestfilme denken, dafür aber schon an den ein oder anderne Zombieroman. Auch sind mir schon leichte Parallelen zu Dry von N. Shusterman beim Gang durch die Regale im Supermarkt aufgefallen.

    Ich hatte auch eine Reise gebucht und warte aktuell darauf, dass der Veranstalter offziell sagt, dass die Reise nicht mehr zustande kommt und bestenfalls auch das Geld zurückerstattet. Wie du schon schreibst: Momentan macht Verreisen nicht gerade Spaß und ich möchte auch wirklich nicht im Ausland in Quarantäne gesteckt werden. Dann doch lieber in meinen eigenen vier Wänden in der Nähe meines Bücherregals ;o)

    Nevernight fand ich sehr genial. Schade, dass dich der zweite Teil nicht so richtig packen konnte. Bei mir liegt aktuell der dritte Band auf dem SuB. Ich finde Jay Kristoff hat so einen richtig schön düsteren Schreibstil und zugleich einen so schön sarkastischen Humor.

    Ich wünsche dir eine schöne und sonnige und vor allem gesunde neue Woche.

    Liebe Grüße
    Tanja

    • Torsten

      Hallo Tanja,

      ah, eine Leidensgenossin. Soweit ich die Zusammenfassung der Pressekonferenz heute richtig verstanden habe, dürfen wir nun eh nirgendwo mehr hinreisen auf unbestimmte Zeit. Somit sollte uns beiden geholfen sein.

      Der zweite Teil gefällt mir bisher besser als der erste. Der Rache über alles und Rücksicht auf Verluste Fokus hat mir nicht so zugesagt. Im zweiten Teil wird Mia schon interessanter und ich bin ja auch noch nicht durch, da erlaube ich mir noch kein finales Urteil. 😉

      Wenn du den Schreibstil magst und du es noch nicht kennst ist Bartimäus sicher auch was für dich. Den dämonischen Humor fand ich noch mal eine Spur besser.

      LG

      Torsten

  • Ahoi Torsten,

    kann mich dir nur anschließen… diese Panikmache ist echt furchtbar! Ja, es ist ernst, aber wie du sagst – im Verhältnis dann auch nicht soooo schlimm. Und die Welt hat auch weiterhin andere Probleme, die momentan komplett hintenrunter fallen ^^

    Thumbsup für den Sarkasmus 😉 Und toitoitoi, sieht ja gut aus, mit Reisenichtantritt ^^

    Liebe Grüße
    Ronja von oceanloveR

    • Torsten

      Hallo Ronja,

      die Reise wurde nun Autostorniert. Witzig ist, dass die Japaner teilweise schon wieder hoch fahren (die hatten sehr früh Museen Freizeitparks usw. zu) und theoretisch dürfte man als Deutscher sogar noch hin reisen. Gut, jetzt kommt man nicht mehr hin. Ob man noch zurück kommen würde ist auch mehr als zweifelhaft.

      Mal sehen wie viele Wochen / Monate das nun dauern soll. Irgendwann stehen viele ohne Job da, da wird die Bedrohung durch Grippe 2.0 / Corona wieder relativ.

      LG

      Torsten

      • Ahoi Torsten,

        ja das ist ja gut ^^ Wer total ärgerlich, wenn du dort dann wenig machen könntest und/oder nicht zurückkämest. Oder gar nicht erst hin. Dann besser erstmal abwarten & Tee trinken 😀

        Und total, mir macht die gesellschaftliche & wirtschaftliche Dimension auch mehr Angst, als die gesundheitliche. Wie in einer schlechten Dystopie alles gerade…

        LG Ronja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Dieses Formular speichert Name, E-Mail und Inhalt, damit ich den Überblick über auf dieser Webseite veröffentlichte Kommentare behalte. Für detaillierte Informationen, wo, wie und warum  deine Daten gespeichert werden, wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung. Mit dem der dem folgenden Button nimmst du diese zur Kenntnis und akzeptierst den Inhalt.