Wochenrückblick – PCT Woche 7 – Wüste

Leselaunen / Wochenrückblick

Die Aktion „Leselaunen“ ist ein wöchentlicher Bericht und Austausch unter Buchbloggern über das aktuell gelesene Buch, die Lesemotivation und andere Kleinigkeiten im Leben eines Buchbloggers. Der Leselaunen Bericht erscheint wöchentlich am Sonntag um 20:00 und jeder darf jederzeit mitmachen und seinen Link dann bei Trallafittibooks verlinken. Einfach einen Leselaunen-Beitrag schreiben, verlinken, andere Teilnehmer besuchen/kommentieren und genießen!

Da ich unten einige Markennamen erwähne, kennzeichne ich den Beitrag hiermit als Werbung.

Da ich ab Mitte April den Pacific Crest Trail (PCT) wandere (so lange nicht noch irgendwas dazwischen kommt – auf Holz klopf), habe ich mich entschlossen Wöchentlichen Post temporär anzupassen. Es geht hier also in näherer Zukunft kaum oder wenig um Bücher, sondern um Wandern und Reisen. Zudem werde ich mich aufgrund der Zeitverschiebung zu den USA und dem unregelmäßig verfügbaren Internet wohl auch nicht so genau an die Postzeiten halten.

Aktuelles Buch:

Aktuell lese ich das Buch Pro und Contra.

Momentane Lesestimmung:

Die Reise geht vor, somit richte ich mich nach zeitlicher Verfügbarkeit.

Zitat der Woche:

entfällt

Und sonst so:

Sonntag – Tag 41 – 458,5, 478,2 Casa de Luna – The Andersons – 26.05.2019

Der heutige Tag war ziemlich übel und definitiv zum abgewöhnen. Es sollte ein wenig regnen lt. Wetterbericht. Real hat es morgens um 5:00 angefangen zu regnen und dann bis Mittag durchgehend. Dann kam eine Pause und nachmittags ging es weiter.

Das Zelt ist mal wieder nass von außen und innen. Das einpacken ist kein Spaß. Das Zelt ist unterdessen so dreckig, dass es jeder Beschreibung spottet (wenn es trocknet, löst sich das weitgehend von selbst).

Später wird das Wetter immer schlimmer. Es hagelt und stürmt und zwischendurch ist meine Fingermotorik so eingeschränkt, dass ich nach dem Absetzen des Rucksacks locker 5 Minuten brauche, bis ich den Beckengurt wieder geschlossen habe. Beim Brustgurt geht es kaum schneller. Normal dauert das ein paar Sekunden.

Zu sehen war heute natürlich nichts. Die halbe Zeit bin ich durch Wolken gerannt.

So macht der PCT weder Sinn, noch Spaß.

An beiden möglichen Ausstiegspunkten (Straßen) Richtung Hotel habe ich kein Netz. Jetzt bin ich wirklich mitten im Nirgendwo. Mal sehen wann ich wieder Netz habe.

Ich übernachte aufgrund des Mistwetters in Casa de Luna. Zusätzlich fehlt mir Proviant, da die Croissants aus Agua Dulce nicht essbar waren. Der Laden in Green Valley ist erstaunlich gut (abseits davon, dass das WLAN nicht funktioniert). Allerdings fehlt ein Restaurant (das Café in dem es auch Pizza gab hat dauerhaft geschlossen). Somit bleibt es bei einem Warmen Kakao, einem Tiefgekühlten Burger, den man im Laden in der Mikrowelle erwärmen kann und ein paar Muffins als Ersatz für die Croissants.

Der Weg zum Casa de Luna sind knappe 5 Zusatzmeilen (jede Richtung grob 2,5), die ich normalerweise vermieden hätte.

Dafür habe ich jetzt den PCT 2019 Bandana, der allerdings mit der Farbe Grün nicht gerade meine bevorzugte Farbe hat. Aber Hey, die Farbe ist jedes Jahr eine andere. Man muss sich also nur das passende Hikingjahr aussuchen. 

Edit 28.08.2020 Wie lange es die Bandanas noch gibt ist die Frage, da die Andersons 2019 ihr letztes Hostingjahr hatten und die primär dort ausgegeben wurden. 2020 dann Corona. Vielleicht waren unsere die letzten.

Edit Ende

In Casa de Luna gibt es einige Verhaltensregeln. Jeder bekommt ein Hawaihemd (das galt für uns nicht wegen dem Wetter). Abends und morgens gibt es Essen (immer das gleiche). Morgens kleine Pfannkuchen und Abends Chips mit einigen Soßen und Belägen (teilweise frisch und diverses aus der Dose). Die Teller darf man nicht über die Schüssel halten (sonst greift die Gastgeberin zum Stock!) und es ist für jeden eine Umarmung mit Foto mit der Gastgeberin fällig.

Morgens gibt es einen Ride zurück zum Trail. Klasse.

Meiner Blase ist die Feuchtigkeit heute nicht gut bekommen. Dabei waren meine Füße nicht vom direkten Regen nass, sondern von dem ganzen Grünzeug am Trail, was die Wasserlandung jeweils dankend an meine Schuhe weitergeben hat.

Die alte Hautschicht hat sich nun großflächig abgelöst und die neue ist noch nicht so robust und dementsprechend empfindlich.

Montag – Tag 42 – 478,2 Casa de Luna – The Andersons, 498,2 – 27.05.2019

Morgens war mein Zelt so nass wie nie. Ich hatte eine Pfütze unter der Luftmatratze. Ich hoffe das Zelt ist noch dicht und das war Kondenswasser. Da es die ganze Nacht geregnet hat, kann es auch Kondenswasser sein.

Tagsüber haben wir top Hikingwetter. Es ist nicht zu warm und trocken.