Montagsfrage: Was ist dein Trick zum preiswerten Bücherkauf?

Bei der Montagsfrage wird von lauter-und-leise jeden Montag eine Frage gestellt, die auf dem eigenen Blog zu beantworten ist. Diese Frage muss innerhalb einer Woche beantwortet werden.  An dieser Aktion nehmen diverse Blogs teil.

Die Montagsfrage ist umgezogen und hat nun endlich ein neues zu Hause. Bisher war die Montagsfrage bei Buchfresserchen angesiedelt und nun bei lauter-und-leise.

Mein Reisebericht zum Urlaub ist nun online. Ansonsten habe ich letzte Woche noch 3 Tage frei gehabt an denen ich etwas gewandert bin und mal einen ersten Test mit 18kg auf dem Rücken gemacht habe. Weiterhin habe ich das Zelt bekommen und probehalber aufgebaut. Das lief soweit auch gut. Weiteres dazu findet ihr hier.

Zur Frage:

Das ist recht simpel zu beantworten. Da ich keinen Platz mehr für Bücher habe, bin ich auf eBooks übergegangen. Diese sind mittlerweile oft (nicht immer) deutlich günstiger als gedruckte Exemplare.

Ansonsten gibt es natürlich auch ab und an Angebote. Wenn ein Buch eh schon auf meiner Wunschliste ist, ich es aber noch nicht erworben habe, schlage ich bei Angebotsaktionen zu.

Welche Tricks habt ihr auf Lager?

8 Kommentare

  • Hey Torsten,

    mein heutiger Tipp wird dir vermutlich nicht viel bringen, weil er sich auf Printausgaben bezieht. Ich rate zu Geduld beim Kauf bei Medimops. Je älter ein Buch ist, desto weiter sinkt der Preis.
    Die Angebote bei Amazon habe ich hingegen auch genannt. Gerade im englischsprachigen Bereich gibt es da Schnäppchen, die unschlagbar sind. Aktuelle Neuerscheinungen für 99 Cent, als PR-Aktion. Da muss man eben nur regelmäßig reinschauen. 🙂

    Montagsfrage auf dem wortmagieblog
    Viele liebe Grüße,
    Elli

    • Torsten

      Hallo Elli,

      die Variante funktioniert ja auch zum Teil bei eBooks. Mit ist es sogar schon passiert, dass es in beide Richtungen klappt. Beim aktuellen Buch von Johanna Benden gab es einen speziellen Einführungspreis (für die Fans oder um es in den Ranglisten etwas zu pushen bzw. Vielleicht auch um ein paar Rezensionen zu bekommen).

      Oft gibt es später auch Aktionen oder der Preis sinkt generell.

      LG

      Torsten

  • Guten Morgen Torsten,

    ich glaube bei Amazon habe ich erst einmal ein gebrauchtes Buch bestellt. Was mich dort am meisten stört, sind die Versandkosten, mit denen ich bisher am Ende nie gut dastand.
    Ein Umstieg auf E-Books ist eine gute Idee. Hier sehe ich wirklich Spar-Potenzial und vor allen Dingen ist es platzsparend =)

    LG
    Anja

    • Torsten

      Hallo Anja,

      eBooks haben natürlich auch ein paar Nachteile (wenn man die z.B. – wich ich – bei Amazon kauft, wird man evtl. irgendwann ziemlich in die Röhre schauen, wenn die mal pleite gehen. Ob man die also in 50 Jahren noch lesen kann weiß der Himmel. Bei einem Buch ist das unproblematisch. Ansonsten ist man natürlich auch immer auf ein Gerät zum Lesen angewiesen.

      Aber für mich überwiegen momentan einfach die Vorteile. Ich kann Markierungen setzten, suchen, Zitate kopieren. Ich kann beliebig viele an jeden Ort der Welt mitnehmen.

      Und ich rede mir ein, dass es besser für die Umwelt ist. Wobei das wohl eher zweifelhaft ist. Klar benötigt man für ein Buch Papier. Aber die Lesegeräte (egal welches) müssen ja auch hergestellt werden und Strom benötigt man für die Reader ja auch. Das kann man wohl nicht so pauschal sagen. 😉

      LG

      Torsten

  • Hallo Torsten,

    e-Books sind eine günstigere Variante, das stimmt.
    In Leserunden gibt es auch immer die Möglichkeit, für die Beteiligung an der Runde das Buch kostenlos zu erhalten.
    Ich bin auch gerne mal an Wühltischen unterwegs, da finde ich eigentlich immer etwas. 🙂

    https://sommerlese.blogspot.com/2018/11/montagsfrage-87.html

    Liebe Grüße
    Barbara

    • Torsten

      Hallo Barbara,

      an Leserunden habe ich bisher noch nicht teilgenommen. Das wäre wohl mal eine Maßnahme. Der Austausch zum Buch hat ja wirklich was und das geht eben am besten, wenn alle gerade tief drin stecken.

      LG

      Torsten

  • Hallo Torsten,

    dir geht es eigentlich wie mir. Auch ich lese inzwischen sehr viele E-Books, weil es einfach praktischer ist und auch sehr viel Platz spart. Wenn ich gedruckte Bücher kaufe, dann sind das häufig Sonderausgaben, die limitiert und signiert sind. Hin und wieder, wenn ich ein Angebot sehe, greife ich dann auch zu Massmarket -Ausgaben, die man gebraucht schon recht günstig bekommen kann.
    Montagsfrage auf Bücher wie Sterne

    Viele Grüße
    Jay von Bücher wie Sterne

  • Huhu Torsten,

    auf eBooks umzusteigen ist auf jeden Fall eine geld- und platzsparende Möglichkeit. 🙂 Ich lese auch zunehmend eBooks, allerdings bevorzuge ich Printausgaben immer noch ein bisschen mehr. Allerdings kann ich bei vielen eBook-Aktionen auch schlecht nein sagen. 😀

    LG Alica
    Mein Beitrag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu