Montagsfrage: Was ist für dich die Art von (Haupt-)Charakter, die es öfter in Büchern geben sollte?

Bei der Montagsfrage wird von lauter-und-leise jeden Montag eine Frage gestellt, die auf dem eigenen Blog zu beantworten ist. Diese Frage muss innerhalb einer Woche beantwortet werden.  An dieser Aktion nehmen diverse Blogs teil.

Die Montagsfrage ist umgezogen und hat nun endlich ein neues zu Hause. Bisher war die Montagsfrage bei Buchfresserchen angesiedelt und nun bei lauter-und-leise.

Meine Lesemotivation ist gerade eher gering aber ich komme auch nicht so wirklich dazu.

Gestern habe ich mir im Kino Drachenzähmen leicht gemacht 3 angesehen – die ersten zwei fand ich besser. Der dritte war ok.

Ansonsten habe ich noch ein wenig Hintergrundinfos zum Pacific Crest Trail zusammen geschrieben (Bounce Box und Resupply Boxen). Momentan beschäftige ich mich recht viel mit der Hikevorbereitung und dann sind die Abende in der Woche auch schon fast rum.

So langsam fühlt sich das ganze recht real an. Die Entfernungen kann man sich wandernd nicht wirklich vorstellen aber wenn man sich die Stadtpläne anschaut, dann stellt man fest, dass man da durch einige Touristenhochburgen läuft. Andere sind wirklich kleine Nester mal nett, mal verschlafen. Ich bin gespannt.

Zur Frage:

Puh, gute Frage. Wenn ich so darüber nachdenke habe ich glaube keinen bestimmten Lieblingshauptcharaktertypus. Antonias Antwort kann ich ganz gut nachvollziehen, wenn ich an Bartimäus denke. Der war am Ende auch nie so böse, wie er immer gern sein wollte. Letztendlich hatte er doch ein Gewissen und zwar manchmal mehr als der Mensch, der ihn beschworen hat.

Wichtig ist mir, dass Hauptcharaktere nicht vollkommen naiv und Kopflos agieren. Das macht sie nur unglaubwürdig auch wenn es das Leben von Autoren deutlich erleichtert.

Weiterhin ist mir wichtig, dass ich die Handlungen nachvollziehen kann und sie sollten durchgängig sein.

Ich mag es nicht, wenn ein Charakter erst etwas vehement ablehnt und dann plötzlich ohne Begründung das Gegenteil macht.

Probleme habe ich mittlerweile etwas mit der Konstellation hässliches Entlein (oder Enterich) trifft auf umwerfenden Konterpart. Das passiert dummerweise in der Realität äußerst selten.

Welche Charakteren würdet ihr gerne öfter in Büchern begegnen?

9 Kommentare

  • Hallöchen Torsten,

    mit Naivchen stehe ich auch ziemlich auf Kriegsfuß. Besonders in Jugendbüchern kommt aber manchmal nicht drum rum. Da kann ich manchmal gar nicht mehr zählen wie oft ich beim Lesen die Augen verdrehe =).
    Anti-Helden wie von Antonia erwähnt, können mich aber durchaus begeistern.

    LG
    Anja

    • Torsten

      Hallo Anja,

      ich denke auch, dass man die beste emotionale Bindung zu Charakteren bekommt, wenn sie nicht perfekt sind und auch mal leiden oder ungerecht behandelt werden. Wenn alles super läuft ist es halt nicht spannend.

      Bzgl. der Naiven hat mir eine Autorin explizit gesagt, dass das in Jugendbüchern oft so verlangt wird. Also von mir nicht. 😉

      LG

      Torsten

  • Huhu 🙂

    Ich bin eigentlich für alle Figurentypen offen, solange sie in die Geschichte passen. Echte Präferenzen habe ich also ebenfalls nicht. 🙂

    Montagsfrage auf dem wortmagieblog
    Viele liebe Grüße,
    Elli

  • Huhu.

    die Naiven Schönlinge gehen mir auch sehr auf die Nerven. Oder auch jene, die plötzlich, und ohne es sich verdient zu haben, übermächtig werden und alles können. Hasse ich. Schlagferte Figuren die eben auch ihre Fehler haben – oder auch mal nicht so perfekt sind weil Auftragskiller oder so – finde ich viel Spannender. Da hat man immer wieder etwas zu endecken.

    Tintengrüße von der Ruby

    • Torsten

      Hallo,

      ich finde die Kunst ist es eh, wenn der Bösewicht die Sympathien gewinnt. Das ging mir zum Beispiel bei der Schakal so (die neue Verfilmung mit Bruce Willis). Ich hab die ganze Zeit gehofft, dass er davonkommt. Warum kann ich nicht mal so genau sagen. 😉

      LG

      Torsten

  • Mein Freund möchte auch unbedingt zu Drachenzähmen leicht gemacht 3 ins Kino, aber ich befürchte fast, da wird er wieder so sentimental 😀 Gerade wenn das Ende so eintritt, wie ich es vermute.

    Was die Frage angeht, gebe ich dir recht: kopflose und fast schon dümmliche Charaktere gehen mir auch auf die Nerven!

    Hier findest du meinen Beitag.
    Liebe Grüße,
    Lisa von lieschenliest.de

    • Torsten

      Ist bei euch dein Freund der Sentimentale? 🙂 Also so sentimental fand ich ihn nicht. Zum Ende sage ich natürlich nichts. 😉

      LG

      Torsten

  • Drachen zähmen schauen wir sicherlich auch noch an – allerdings eher wegen der Kinder. Ich glaube, ich müsste den nicht im Kino schauen 😀

    Viele Grüße
    Der Büchernarr

    • Torsten

      Die ersten beiden haben mir ziemlich gut gefallen. Es gibt natürlich auch Animationsfilme, die man sich als Erwachsener eher schlecht anschauen kann. Die Serie gehört meiner Meinung nach nicht dazu. Wobei der letzte Teil etwas abfällt.

      Gruß

      Torsten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu