Montagsfrage: Wenn ihr euch eine Sprache aussuchen könntet, in der ihr gern flüssig lesen könntet, welche wäre das?

Bei der Montagsfrage wird von lauter-und-leise jeden Montag eine Frage gestellt, die auf dem eigenen Blog zu beantworten ist. Diese Frage muss innerhalb einer Woche beantwortet werden.  An dieser Aktion nehmen diverse Blogs teil.

Die Montagsfrage ist umgezogen und hat nun endlich ein neues zu Hause. Bisher war die Montagsfrage bei Buchfresserchen angesiedelt und nun bei lauter-und-leise.

Die Woche war zu kurz an Freizeit irgendwie. Ich habe noch etwas am Server und Blog gebastelt. Jetzt ist der Seitenaufruf schneller. Ich muss aber noch schauen, ob wirklich noch alles funktioniert. Schneller heißt ja bei den ganzen Plugins oft auch, dass irgendwas nicht mehr so funktioniert wie es soll.

Ich habe mich in der vergangen Woche ein Wenig mit der Urlaubsplanung für das nächste Jahr beschäftigt. Mehr dazu hier.

Ansonsten habe ich einen schon etwas älteren Blogpost überarbeitet, bei dem es um die Plugins geht, die ich in WordPress verwende. Der Post war nicht mehr so ganz auf dem aktuellen Stand.

Zur Frage:

Die Frage lässt ja einiges an Interpretationsspielraum zu. Zuerst musste ich an Sprachen wie elbisch oder klingonisch denken. Zugegeben, der Nutzwert hält sich in Grenzen aber witzig wäre es doch schon, wenn man das fließend lesen kann, dann könnte man es ja vielleicht auch sprechen. Mit beiden Sprachen kann man wohl mächtig Eindruck machen.

Englisch kann ich relativ gut lesen, etwas besser wäre zwar nicht verkehrt aber ich arbeite dran.

Andere reale Sprachen wie zum Beispiel griechisch oder Latein sind wohl eher für bestimmte Berufsgruppen oder Interessengebiete interessant.

Also englisch etwas besser wäre gut und wenn wir in den nutzlosen Bereich gehen dann vielleicht elbisch. 🙂

Wie seht ihr das?

4 Kommentare

  • Hallo Torsten,

    hihi, wie witzig, an Elbisch und Klingonisch hatte ich gar nicht gedacht – wäre aber natürlich eine Möglichkeit. Latein und Griechisch klingen sehr interessant. Wobei das vielleicht eher wichtig ist, um die alten Philosophen und so zu verstehen, weniger für zeitgenössische Literatur, oder?

    Ich fand die Sprachenfrage diese Woche sehr schwierig zu beantworten. Einfach, weil ich generell ein großer Sprachenfan bin.
    Falls du Lust hast, kannst du dir hier meine Antwort anschauen: https://emma-escamilla.com/2019/12/09/montagsfrage-kw50-2019-fremdsprache-fliessend-lesen/

    Liebste Grüße und eine schöne Adventszeit
    wünscht Emma

    Liebste Grüße
    Emma

  • Sei gegrüßt Torsten!

    Ich habe tatsächlich auch kurz an Sprachen wie Elbisch und Klingonisch gedacht – v.a. letzteres würde ich gerne können – aber in meiner Antwort habe ich mich dann doch auf “echte” Sprachen bezogen.
    Naja eigentlich nur auf die eine, die ich gerne fließend können würde: Japanisch.

    Montagsfrage: Wunsch-Wahlsprache? || Mein Senf für die Welt

    Liebe Grüße
    Marina

  • Hallo Thorsten,

    Du scheinst ein “Leidensgenosse” zu sein mit ähnlich bescheidenen Wünschen wie ich 😀 Bei elbisch und klingonisch wärst Du sicherlich in einer sprachlichen Minderheit – eine Geheimsprache sozusagen …

    Viele Grüße
    Frank

  • Moin Torsten!

    Ich habe mal angefangen, “Astispumante” zu lernen: Leider nur in kleinen Lektionen erträg… – Äh! – erlernbar. Und ich bekam vom Lernen immer so dolle Kopfschmerzen, dass ich damit aufhören musste.

    Gruß
    Andreas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Dieses Formular speichert Name, E-Mail und Inhalt, damit ich den Überblick über auf dieser Webseite veröffentlichte Kommentare behalte. Für detaillierte Informationen, wo, wie und warum  deine Daten gespeichert werden, wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung. Mit dem der dem folgenden Button nimmst du diese zur Kenntnis und akzeptierst den Inhalt.