Montagsfrage: Was war dein Lesehighlight 2019?

Bei der Montagsfrage wird von lauter-und-leise jeden Montag eine Frage gestellt, die auf dem eigenen Blog zu beantworten ist. Diese Frage muss innerhalb einer Woche beantwortet werden.  An dieser Aktion nehmen diverse Blogs teil.

Die Montagsfrage ist umgezogen und hat nun endlich ein neues zu Hause. Bisher war die Montagsfrage bei Buchfresserchen angesiedelt und nun bei lauter-und-leise.

Auf geht es zur letzten Montagsfrage in 2019.

In der letzten Woche war ich recht fleißig bzgl. des Lesens aber auch in anderen Dingen.

Ich habe zweieinhalb Bücher gelesen (die Krosann Saga beendet) und den zweiten Teil des Lux Spinoffs Origin gelesen.

Abseits davon habe ich mich damit beschäftigt meine Dokumente zu digitalisieren. Jetzt kommt mein Privatgoogle (siehe auch hier und hier). Als Folge davon habe ich dann auch den Server des Blogs etwas sicherer gemacht. Die Administrativzugänge sind jetzt alle mit einem zweiten Faktor geschützt. Das Passwort alleine reicht also nicht mehr zum Einloggen (das ist wie zum Beispiel beim Onlinebanking).

Wie üblich bei IT Dingen, war es deutlich aufwendiger als gedacht bzw. wenn man weiß wie es geht, dann ist es wieder einfach. Die verfügbaren Guides waren leider an vielen Stellen total veraltet oder falsch.

Zusätzlich habe ich jetzt auch ein paar Sachen für die nächste Hikingreise bestellt (hauptsächlich Ersatz und kleinere Optimierungen). Davon habe ich auch hier berichtet.

Ansonsten waren über Weihnachten ein paar Besucher da und die Tage waren etwas ruhiger.

Zur Frage:

In der letzten Zeit hatten wir ein paar Fragen, die inhaltlich recht nah beieinander lagen.

Da wäre:

Die aktuelle Frage lautet: Was war dein Lesehighlight 2019?

Gehen wir kurz die einzelnen Fragen durch: Was ich für dieses Jahr unter der Weinachtsliste empfohlen habe, ist natürlich auch das beste was ich dieses Jahr gelesen habe. Theoretisch wäre es natürlich möglich, dass ich zu Weihnachten spezielle Weihnachtsliteratur empfehle, aber ich lese nicht jahreszeitbezogen.

Bei dem Autor könnte man theoretisch davon ausgehen, dass ich jemanden neu entdeckt habe und das Buch zwar gut aber eben nicht das beste war (dann wäre die Antwort anders, als bei der aktuellen Montagsfrage). Allerdings waren meine Neuentdeckungen dieses Jahr auch gleichzeitig die besten Bücher.

Die Frage mit dem Klassiker schließt natürlich auch ältere Bücher ein, überschneidet sich aber auch zum Teil mit der aktuellen Frage.

Insofern kann ich die heutige Frage genauso beantworten, wie die Frage auf die literarische Neuentdeckung des Jahres.

Es bleibt bei der Izara Serie (noch nicht vollendet) und der Amani Serie. Nachdem ich jetzt dreimal Izara empfohlen habe, kann der lezte Band ja nur noch in die Hose gehen, oder? 😉

Was war euer Lesehighlight?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu