Montagsfrage: Welches Buch hast du zuletzt beendet und wäre es eine gute Quarantäne-Lektüre?

Bei der Montagsfrage wird von lauter-und-leise jeden Montag eine Frage gestellt, die auf dem eigenen Blog zu beantworten ist. Diese Frage muss innerhalb einer Woche beantwortet werden.  An dieser Aktion nehmen diverse Blogs teil.

Die Montagsfrage ist umgezogen und hat nun endlich ein neues zu Hause. Bisher war die Montagsfrage bei Buchfresserchen angesiedelt und nun bei lauter-und-leise.

Die letzte Montagsfrage liegt ja nun schon eine Weile zurück. Ist es nicht vollkommen unglaublich was seitdem alles passiert ist? Hättet ihr Gedacht, dass innerhalb weniger Tage die ganze Welt in den Shutdown geht? Das so gut wie keine Flugzeuge mehr unterwegs sind, sehr viele Leute im Homeoffice sind. Große Firmen ihre Produktion vollständig stoppen und die Gastronomie und der Einzelhandel quasi vollständig zum Erliegen kommen? Ich nicht.

Ich habe dazu hier ein paar Gedanken aufgeschrieben. In dem Zuge ist natürlich auch klar, dass sich mein Japanurlaub erledigt hat aber das ist in der aktuellen Situation ja auch logisch und sinnvoll.

Da ja aktuell nicht viel geht, bin ich etwas mehr zum Lesen gekommen, mehr dazu weiter unten in der Antwort auf die Montagsfrage.

Ein paar Stilblüten zum Thema Corona habe ich übrigens auch entdeckt. Wer hätte gedacht, dass Klopapier ein Fall für den Notruf ist und die Verbrecher ihre Aktivitäten auf post Corona verschieben.

Zur Frage:

Zuletzt beendet habe ich die ersten beiden Bände der Pan Serie (nicht Peter Pan). Eine wirkliche Empfehlung ist die Serie aber bisher nicht.

Somit empfehle ich einfach die drei Serien die mir dieses Jahr bisher am besten gefallen haben.

Da man aktuell ja viel Zeit zum Lesen hat, wenn man nicht gerade in den Bereichen arbeitet, die über Gebühr mit Arbeit belastet werden (zum Beispiel Gesundheit oder Lebensmittelversorgung), bieten sich Serien an.

Da wäre die Nevernight Serie, die etwas spezieller ist. Es geht um ein Mädchen, dessen Eltern ermordet wurden und die vorerst als alleiniges Lebensmotto die Rache hat. Später hinterfragt sie allerdings immer mehr. Jay Kristoff gelingt es Mia, die alles andere als eine Heldin ist trotzdem mehr oder weniger in ein positives Licht zu rücken. Die Serie ist ziemlich gefeiert werden. Ganz so begeistert war ich nicht aber es die Serie ist trotzdem eine Empfehlung.

Abseits der ziemlich abschreckenden Cover, die Schnulze schreien kann ich die Elyanor Serie empfehlen. Wer auf toughe (oder taffe?) Mädels steht, die eine wichtige Position in der Hölle haben ist hier genau richtig? Wait? Was? Ja, in diesem Jugendbuch geht es mal etwas anders zu. Eine variante der Dreiecksbeziehung gibt es auch hier aber anders als das Cover es suggeriert, spielen die Beziehungen zwar eine Rolle in der Serie, aber es gibt auch genügend andere Themen.

Passend zum aktuellen Thema auch eine Dystopie, bei der es darum geht, dass die Menschheit mehr oder weniger unfreiwillig von der Technik abgeschworen hat, weil die Gefahr bestand, dass Künstliche Intelligenz den Menschen als überflüssig bzw. als Gefahr erachtet (ja, Terminator lässt grüßen). Natürlich gibt es Widerstand dagegen und es ist nicht alles so Simpel wie es auf den ersten Blick scheint. Die Serie heißt Ophelia Scale.

Ansonsten bieten sich aktuell passend zur Situation natürlich alle arten von Dystopien an. Oder habt ihr nicht den Eindruck, dass euch Resident Evil oder Mad Max noch nie so realitätsnah vorgekommen ist wie jetzt? 🙂

4 Kommentare

  • Hallo Torsten,

    vielen Dank für die guten Tipps. Vor allem die Nevernight-Serie klingt recht interessant und ich werde mir die mal näher ansehen. Ich empfehle die Bücher von John Gwynne in meinem Beitrag zur heutigen Montagsfrage.

    Viele Grüße
    Jay von “Bücher wie Sterne”

    • Torsten

      Hey Jay,

      ich habe mir deine Empfehlung angeschaut. Danke.

      Nevernight sind auch ein paar Seiten mehr aber du liest ja eh eher Schwergewichte, soweit ich das in der letzten Zeit verfolgt habe. 😉

      LG

      Torsten

  • Hey Torsten,

    ich weiß nicht, ob man jetzt ausgerechnet noch Dystopien lesen sollte. 😉 Natürlich habe ich auch mit dem Gedanken gespielt, aber irgendwie scheint das doch ein bisschen deprimierend. 😀

    Montagsfrage auf dem wortmagieblog
    Liebe Grüße,
    Elli

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Dieses Formular speichert Name, E-Mail und Inhalt, damit ich den Überblick über auf dieser Webseite veröffentlichte Kommentare behalte. Für detaillierte Informationen, wo, wie und warum  deine Daten gespeichert werden, wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung. Mit dem der dem folgenden Button nimmst du diese zur Kenntnis und akzeptierst den Inhalt.