Montagsfrage: Welche Bücher könnt ihr Eltern (& gelangweilten Kindern) gerade sehr empfehlen?

Bei der Montagsfrage wird von lauter-und-leise jeden Montag eine Frage gestellt, die auf dem eigenen Blog zu beantworten ist. Diese Frage muss innerhalb einer Woche beantwortet werden.  An dieser Aktion nehmen diverse Blogs teil.

Die Montagsfrage ist umgezogen und hat nun endlich ein neues zu Hause. Bisher war die Montagsfrage bei Buchfresserchen angesiedelt und nun bei lauter-und-leise.

Da ich in der letzten Woche Urlaub hatte, habe ich ein wenig aufgeräumt und Dinge erledigt, die liegen geblieben sind. Gelesen habe ich nicht so viel. Die Shadow of Light Serie ich allerdings beendet.

Weiterhin habe ich mit Vollendet von Neal Shusterman angefangen (90% Band 1) und bin begeistert. Siehe auch hier – Rezension folgt.

Zur Frage:

Ich halte es wie Antonia. Wenn es Bücher für Eltern und Kinder sein sollen, dann fällt mir auch direkt Harry Potter ein (die Serie bietet sich aktuell eh an, weil es ja schon einige Seiten zu lesen sind).

Das Problem bei den meisten Kinderbüchern ist, dass sie als Erwachsener eher langweilig sind.

Eine Buchserie, die ich absolut uneingeschränkt für Kinder empfehlen kann, für Erwachsene aber weniger ist die Narnia Serie. Allerdings ist der doch recht stark ausgeprägte religöse Hintergrund etwas gewöhnungsbedürftig.

Das Gegenstück dazu bildet die His Dark Materials Serie. Die ist nicht antikirchlich, stellt aber einige Gläubige halten ja sogar Harry Potter für ein Werk des Teufels. Selber schuld, wenn man sich angegriffen fühlt wird das wohl seine Gründe haben. Die Serie kann man auch ganz gut als Erwachsener lesen. Zumindest hat der Protest in den USA dafür gesorgt, dass nur der erste Teil verfilmt wurde (schade) aber da gab es ja sogar Leute, die Harry Potter als Hexenanbeterei verteufelt haben und nichts besseres zu tun hatten als die Bücher zu verbrennen.

Percy Jackson wiederum kann ich eher Kindern empfehlen. Als Erwachsener waren mir die Bücher eher zu langweilig.

Wie sind eure Buchempfehlungen für Kinder und Eltern?

 

2 Kommentare

  • Hey Torsten,

    “His Dark Materials” würde ich tatsächlich nicht empfehlen. Ich habe die ursprüngliche Trilogie als Erwachsene gelesen und hatte durchgängig das Gefühl, dass sie mich als Kind völlig überfordert hätte, weil die religiösen Anspielungen (die zweifellos eher kritischer Natur sind) zu dominant sind. Ich fand nicht, dass die Bücher wirklich als Kinder- oder Jugendliteratur durchgehen.

    Montagsfrage auf dem wortmagieblog
    Liebe Grüße,
    Elli

  • Torsten

    Hallo Elli,

    da es such offenkundig um eine Fantasywelt handelt, konnte ich nie nachvollziehen warum sich speziell die katholische Kirche angesprochen fühlt (schlechtes Gewissen?). Davon abgesehen hat die aber speziell mit Kindesmissbrauch, angezettelten Kriegen, Inquisition und Ablasshandel so einiges auf dem Kerbholz. 😉

    Im Umkehrschluss dürfte man Narnia auch nicht empfehlen. Dort bekommt man die geballte Gegenladung Religion eingetrichtert.

    LG

    Torsten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Dieses Formular speichert Name, E-Mail und Inhalt, damit ich den Überblick über auf dieser Webseite veröffentlichte Kommentare behalte. Für detaillierte Informationen, wo, wie und warum  deine Daten gespeichert werden, wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung. Mit dem der dem folgenden Button nimmst du diese zur Kenntnis und akzeptierst den Inhalt.