Leselaunen Frohes Neues und Expanse

Die Aktion „Leselaunen“ ist ein wöchentlicher Bericht und Austausch unter Buchbloggern über das aktuell gelesene Buch, die Lesemotivation und andere Kleinigkeiten im Leben eines Buchbloggers. Der Leselaunen Bericht erscheint wöchentlich am Sonntag bis 20:00 und jeder darf jederzeit mitmachen und seinen Link dann bei Letterheart verlinken. Einfach einen Leselaunen-Beitrag schreiben, verlinken, andere Teilnehmer besuchen/kommentieren und genießen!

Da ich unten ggf. einige Markennamen erwähne, kennzeichne ich den Beitrag hiermit als Werbung.

Aktuelles Buch:

Wasteland Moment der Entscheidung - Emily Bähr

Wie letzte Woche. Ich lese noch die Wasteland Serie.

Aktuelle Lesestimmung:

Mein Lesefortschritt tendiert gerade gegen 0. Ein paar Seiten habe ich gelesen, aber viel war es nicht.

Zitat der Woche:

»Oh, zum Kuckuck mit ihm«, seufzte Jessamine genervt. »Warum bekomme immer ich alle stumpfsinnigen Aufgaben zugeteilt?« »Weil du die wichtigen nicht übernehmen willst« Cassandra Clare, Clockwork Chroniken der Schattenjäger

Und sonst so:

Das Jobthema ist aktuell durch. Ich habe mich entschlossen vorerst beim alten Arbeitgeber zu bleiben.

Der Jahreswechsel war recht unspektakulär. Die Nachbarn hatten noch ein paar Raketen und Böller aufgetrieben aber das dürfte wohl das kürzeste Silversterfeuerwerk gewesen sein, dass ich bisher erlebt habe.

Hauptsächlich habe ich diese Woche die Serie Expanse weitgehend weggesuchtet. Ein paar Folgen fehlen noch. Aber so wie ich das sehe hat die Serie ihren Höhepunkt schon hinter sich. Ich hatte mit der ersten Folge schon mal begonnen und nach ein paar Minuten abgebrochen. Zum Einstieg ist die Serie ganz schön sperrig. Man muss schon mindestens eine ganze Folge schauen, um überhaupt was zu verstehen und etwas angefixt zu sein.

Dazu kamen dann noch schlechte Animationen und teilweise Gegenstände, die man sehr leicht erkennen kann und die 1:1 aus unserer heutigen Welt übernommen wurden (von Thrustmaster Joysticks, Festool Systainer (gibt’s von ein paar Firmen oder Handschellen war alles dabei). Das mit den Gegenständen, die 1:1 aus unserer heutigen Welt übernommen wurden kommt auch in späteren Folgen vor (auch in Staffel 2 und 3) aber zumindest die Animationen werden besser.

Wenn man dann aber ein paar folgen gesehen hat, ist es schon grandios wie sehr die Story aufgespannt wird und wie komplex sie ist. Die menschliche Seite wird auch sehr gut dargestellt. Viele Handlungen sind langfristig betrachtet irrational und auf kurzfristigen Erfolg ausgelegt. Das passt also sehr gut zu unserer aktuellen Realität.

Die zweite und die dritte Staffel bis zur hälfte stellen meiner Meinung nach bisher den Höhepunkt dar.

Der zweite Teil von Staffel 3 wird dann ziemlich seltsam aber ergibt am Ende auch Sinn. Aktuell bin ich bei Staffel 4 zur Hälfte durch, habe aktuell aber das Gefühl, dass es um viele Nebenkriegsschauplätze geht aber die Haupthandlung nicht mehr voran kommt. Ja, die Menschen zanken sind mal wieder aber das machen sie doch die ganze Serie. Ohne Entwicklung in der Handlung um die Außerirdischen ist das nur sehr bedingt interessant.

Bisher hat die Serie solche Längen sehr geschickt vermieden aber aktuell passiert gefühlt fast nichts außer Niedergang aller Orten.

Bitte mehr Serien, wo man merkt, dass die Autoren darüber nachgedacht haben und zwar über mehr als nur über die nächsten zwei Folgen.

Da Expanse ja nun mit der 6. Staffel abgesetzt wird und Alex wegen Vorwürfen der sexuellen Belästigung rausfliegt (wieso können die Ammis eigentlich Privat und Beruf nicht trennen? Mich interessiert nicht was der privat macht, genauso wenig wie bei Spacey. Da sollen sich sich vor dem Gesetz verantworten aber irgendwie sind derartige Anschuldigungen in den USA offenbar immer der finanzielle Ruin), werde ich wohl alle Bücher lesen müssen, damit ich ganze Handlung erfahre.

Ansonsten habe ich noch ein paar Sachen gemacht, die schon länger liegen geblieben sind. Dazu gehört zum Beispiel, dass ich meine neue Fernbedienung (Harmony Elite) in Betrieb genommen habe. Wer sich schon mal mit Universalfernbedienungen beschäftigt hat, weiß dass die Dinger Fluch uns Segen sind. Ein Fluch sind sie bis sie so laufen wie sie sollen und ein Segen, wenn sie mal laufen.

Man muss jeden Button einzeln belegen und durch das Konzept der Aktionen auch noch diverse male. Das sind dann schnell mal mehrere hundert Buttons, die belegt werden müssen, bevor man seine anderen Fernbedienungen ausmustern kann.

Trotz komplett neuer Software hat Logitech es geschafft die Bedienung genauso gut / schlecht zu gestalten wie beim Vorgänger. Das heißt es ist oft ziemlich nervig. Die alte Harmony war aber ziemlich in die Jahre gekommen und moderne Geräte wie das Fire TV (kein Infrarot) lassen sich damit nicht bedienen.

Wenn ich mir für dieses Jahr was wünschen darf, dann dass Corona sieht zurückzieht und am liebsten auch, dass es an mir und möglichst vielen anderen Menschen vorbeizieht.

Weitere Leselaunen

* Ein gutes neues Jahr wünsche ich euch! bei AndersleserFrohes neues Jahr & ruhige Familienzeit bei Taya’s crazy WorldNach einer kleinen Pause bei Letterheart *

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Dieses Formular speichert Name, E-Mail und Inhalt, damit ich den Überblick über auf dieser Webseite veröffentlichte Kommentare behalte. Für detaillierte Informationen, wo, wie und warum  deine Daten gespeichert werden, wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung. Mit dem der dem folgenden Button nimmst du diese zur Kenntnis und akzeptierst den Inhalt.