Leselaunen Star Wars

Die Aktion „Leselaunen“ ist ein wöchentlicher Bericht und Austausch unter Buchbloggern über das aktuell gelesene Buch, die Lesemotivation und andere Kleinigkeiten im Leben eines Buchbloggers. Der Leselaunen Bericht erscheint wöchentlich am Sonntag bis 20:00 und jeder darf jederzeit mitmachen und seinen Link dann bei Letterheart verlinken. Einfach einen Leselaunen-Beitrag schreiben, verlinken, andere Teilnehmer besuchen/kommentieren und genießen!

Da ich unten ggf. einige Markennamen erwähne, kennzeichne ich den Beitrag hiermit als Werbung.

Aktuelles Buch:

The Expanse Cibola brennt - James Corey

Diese Woche habe ich kaum gelesen, somit bleibt das Buch das gleiche.

Aktuelle Lesestimmung:

Da ich primär Star Wars Jedi Fallen Order gespielt habe, nicht vorhanden.

Zitat der Woche:

Es ist nun einmal Tatsache: Wenn man nicht gerade ganz mit sich allein ist – und in einigen Fällen selbst dann –, kann man sich darauf verlassen, dass man mindestens einen Narren in seiner Nähe ertragen muss. Jay Kristoff, Nevernight

Und sonst so:

Star Wars Jedi Fallen Order

Die letzte Woche quasi schon gewonnene aber formal noch nicht beendete (rund 400 Runden stehen noch bevor) Runde habe ich nicht mehr weiter gespielt.

Dafür war ich quasi die ganze Woche mit Star Wars Jedi Fallen Order beschäftigt. Das ist glaube ich das erste mal, dass mir ein Jump & Run artiges Spiel wirklich Spaß gemacht hat. Ansonsten vereint das Spiel Star Wars und Indiana Jones Feeling und hat dabei noch eine unterhaltsame Geschichte, auch wenn der Handlungsstrang nicht übermäßig komplex ist.

Star Wars Jedi Fallen Order

Bei so guten Spielen, bekomme ich wieder Richtig Lust auf Star Wars. 😉

Ich habe mir letzte Woche Begabt – Die Gleichung des Lebens angesehen und fand den Film erstaunlich gut. Captain Amerika Chris Evans (Frank) kann auch was anderes. Die kleine Mckenna Grace (Mary) spielt ihn aber ziemlich an die Wand, trotzdem macht er eine gute Figur.

Star Wars Jedi Fallen Order

Die Handlung dreht sich um ein hochbegabtes Kind (Mary), dass von Frank zwar entsprechend ihrer Fähigkeiten unterrichtet wird, er möchte aber, dass sie ein möglichst normales Leben führt. Als die Schule auf die Hochbegabung aufmerksam wird, kontaktiert die Franks Mutter, eine bekannte Mathematikerin, die darauf versucht das Sorgerecht für Mary zu erlangen, damit aus ihr eine berühmte Mathematikerin wird. Das gleiche hat sie auch bei ihrer Tochter versucht, und sie ihres Privatlebens beraubt. Was letztlich zum Selbstmord geführt hat.

Star Wars Jedi Fallen Order

Das Ende ist für meinen Geschmack etwas zu rosarot. Aber der Film ist trotzdem sehenswert.

Star Wars Jedi Fallen Order

Ansonsten habe ich mir nun die VR Brille Valve Index bestellt. Ich bin gespannt, ob die deutlich besser als die Quest ist, die mich noch nicht so recht umgehauen hat. Hauptsächlich wegen dem arg geringen Sichtfeld.

Star Wars Jedi Fallen Order

Weitere Leselaunen:

* Nun wird gestrichen! bei Andersleser * KiGa Freunde sehen & ruhige Woche bei Taya’s crazy World * Schlimm aufgeregt bei Letterheart *

 

 

2 Kommentare

  • Hey Torsten,

    ich selbst bin zwar leider nicht so im game, finde es aber immer total stark die Begeisterung dafür zu beobachten – viel Spaß´weiterhin!
    Ich muss ja sogar gestehen, dass ich nicht einmal Star Wars wirklich geschaut habe (spätestens meine Brüder bekommen immer einen kleinen Rappel, wenn ich das sage), aber ich habe mir fest vorgenommen,d as demnächst endlich mal nachzuholen!

    Liebe Grüße
    Jill

  • Torsten

    Hallo Jill,

    bei spielen mit Geschichte ist das eigentlich eine vergleichbare Faszination wie bei Büchern. In dem Fall musst du halt nicht nur lesen, sondern irgendwas erreichen um mehr zu erfahren. Der Spannungsbogen ist also etwas größer. Wenn ich so an die Indiana Jones Spiele aus Lucas Arts Tagen denke, die waren vergleichbar gut wie die Filme.

    Ansonsten wird in Spielen viel mit kleinen Belohnungen gearbeitet, die einen immer anspornen weiter zu machen. Nicht umsonst verbringen einige dort mehr Zeit wie in der realen Welt. So belohnend ist die Realität in der Regel nicht, vor allem nicht kurzfristig.

    Star Wars ist wirklich Pflichtprogramm, zumindest die Originaltriologie in restaurierter Fassung. Ich hab zwar auch mal ein Buch dazu gelesen aber da das nur den Film 1:1 widergibt, kann man auch gleich den Film schauen. Die ersten drei Teile sind einigermaßen vorhersehbar, wenn man die Hauptserie kennt und die letzten drei sind ziemlich verzichtbar, wenn es nach meiner Meinung geht.

    LG

    Torsten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Dieses Formular speichert Name, E-Mail und Inhalt, damit ich den Überblick über auf dieser Webseite veröffentlichte Kommentare behalte. Für detaillierte Informationen, wo, wie und warum  deine Daten gespeichert werden, wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung. Mit dem der dem folgenden Button nimmst du diese zur Kenntnis und akzeptierst den Inhalt.