Montagsfrage: Welchen Einfluss haben Jahreszeiten auf dein Leseverhalten?

Bei der Montagsfrage wird von lauter-und-leise jeden Montag eine Frage gestellt, die auf dem eigenen Blog zu beantworten ist. Diese Frage muss innerhalb einer Woche beantwortet werden.  An dieser Aktion nehmen diverse Blogs teil.

Die Montagsfrage ist umgezogen und hat nun endlich ein neues zu Hause. Bisher war die Montagsfrage bei Buchfresserchen angesiedelt und nun bei lauter-und-leise.

Letzte Woche habe ich Teil 2 von Cassardim verschlungen und meine Weltreiselektüre fortgesetzt. Sonst gibt es nicht sonderlich spannendes zu berichten. Ich habe sogar mal wieder etwas mehr TV geschaut. Natürlich passend zu den Buchthemen ein paar Reisereportagen.

Zur Frage:

Ich hatte die Frage erst mal komplett anders aufgefasst als Antonia. Ich habe zuerst an Inhalte und nicht an Menge gedacht. Aber wahrscheinlich ist es eher so gemeint, wie Antonia es beantwortet hat.

Zum Umfang / Menge: Das ist bei mir eher nicht so Jahreszeitabhängig, sondern hängt mehr davon ab, was ich sonst gerade so mache. Haben ich gerade andere Projekte oder beschäftigen mich gerade andere Dinge, dann lese ich weniger. Wenn das nicht der Fall ist, lese ich entsprechend mehr. Diesbezüglich sehe ich also weniger einen Zusammenhang.

Zu den Inhalten: Es kann schon mal vorkommen, dass ich mitten im Sommer Lust auf Weihnachtliche Stimmung in Harry Potter bekomme oder auch andersrum. Genauso hat mich gerade mitten in der Corona Zeit und im Winter die Reisesehnsucht gepackt, wie man an meinen zuletzt gelesenen Büchern sieht. Aber es gibt keinen grundsätzlichen Zusammenhang, dass ich im Winter zum Beispiel Bücher mit Schnee oder Weihnachten lese.

Das besondere an Büchern ist aus meiner Sicht, dass man sich irgendwo anders hin versetzt. Ob das dann im Sommer auch die Urlaubsinsel in der Karibik sein muss oder im Winter das verschneite Hogwarts. In der Regel wechseln die Jahreszeiten in Büchern gerade bei Buchserien auch mal. Somit müsste man ja sogar pausen machen, wenn man die Jahreszeiten den realen zuordnen möchte.

 

Ein Kommentar

  • Hallo Torsten,
    das trifft es meiner Meinung nach genau, was du da zuletzt schreibst. Das Schöne an Büchern ist ja, dass sie einen an einen ganz anderen Ort mitnehmen – oder in eine andere Jahreszeit. Man taucht ab in die Buchwelt 🙂
    Viele Grüße und dir eine schön Woche!
    Tala

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Dieses Formular speichert Name, E-Mail und Inhalt, damit ich den Überblick über auf dieser Webseite veröffentlichte Kommentare behalte. Für detaillierte Informationen, wo, wie und warum  deine Daten gespeichert werden, wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung. Mit dem der dem folgenden Button nimmst du diese zur Kenntnis und akzeptierst den Inhalt.