Leselaunen Apfelkuchen und NAS

Die Aktion „Leselaunen“ ist ein wöchentlicher Bericht und Austausch unter Buchbloggern über das aktuell gelesene Buch, die Lesemotivation und andere Kleinigkeiten im Leben eines Buchbloggers. Der Leselaunen Bericht erscheint wöchentlich am Sonntag bis 20:00 und jeder darf jederzeit mitmachen und seinen Link dann bei Letterheart verlinken. Einfach einen Leselaunen-Beitrag schreiben, verlinken, andere Teilnehmer besuchen/kommentieren und genießen!

Da ich unten ggf. einige Markennamen erwähne, kennzeichne ich den Beitrag hiermit als Werbung.

Aktuelles Buch:

Jack Ryan 3 The Rabbit - Tom Clancy

Wie man sieht, bin ich noch am gleichen Buch. Bisher ist Red Rabbit das schlechteste, dass ich von Tom Clancy Lese. Spionagethriller bedeutet in dem Fall, dass jeder Charakter mindestens 3 Namen hat, um den Leser möglichst zu verwirren und die Charaktere halten abseits vom Hauptprotagonisten alle Seitenlange innerliche Monologe, über die Welt an sich, über die Bilder an der Wand und was sonst noch vollkommen unwesentlich für die Geschichte ist.

Dazu kommen dann noch zig Wiederholungen. Das heißt der Leser wird von den Protagonisten immer wieder an die gleichen Themen erinnert, wie schon ein paar Kapitel weiter vorne.

Bei dem Buch hätte man sicher 75% streichen können, ohne dass es inhaltlich auffallen würde.

Die Grundgeschichte ist, dass die bösen Russen (ja wir befinden uns in der Geschichte mitten im kalten Krieg – wobei Putin die Rolle heute ja auch ganz gut ausfüllt) den Papst töten wollen, weil er einen Brief geschrieben hat, dessen Inhalt die Russen als aufrührerisch ansehen. Jetzt stellt euch ein bisschen agentenkram drumherum vor und mehr passiert auch nicht bis Seite 300.

Aktuelle Lesestimmung:

Siehe oben, nichts beendet, Tom torpediert meine Lesestimmung ziemlich erfolgreich. 😉

Zitat der Woche:

Im Hinterkopf war Julia bewusst, dass sie einen riesigen Fehler begehen könnten. Aber das war das Spannende am Leben, wurde ihr irgendwann zwischen ihrer Tür und Lucians klar. Es war ein Fehler. Fehler passierten. – Größer als Verlangen, Jennifer L. Armentrout

Und sonst so:

Heute gab es Apfelkuchen mit Äpfeln aus eigener Produktion. Allerdings hat der Apfelbaum den Sturm gegen Ende der Woche nicht so gut überstanden. Mal sehen, ob das die letzten Äpfel waren. Mit dem Wind als Verstärkung hatte das “Bäumchen” den Haltepfosten komplett weggearbeitet und hin auf halb acht. Wir haben gestern erst mal eine Stabilisierungsaktion gestartet. Jetzt sind es zwei Haltepfosten und Tiefer im Boden. Mal sehen wie lange das nun hält.

Die letzte Arbeitswoche war recht stressig. Wie das so ist, wenn es nicht läuft, dann kommt alles zusammen. Wir dürfen in der IT Versuchskaninchen für Updates spielen (mit dem ganzen Betriebssystemkram habe ich inhaltlich nichts zu tun). Also abends das Update auf den Firmennotebook angeschmissen und vier stunden später war es durch. Am nächsten Tag sah erst mal alles normal aus, bis ich mich dann nicht mehr anmelden konnte.

Dann hatten wir am Tag vorher noch der Geschäftsleitung was vorgestellt und das hatte der Kollege anders gebaut als Abgesprochen. Somit fehlten da Berechtigungen. Ist natürlich toll, wenn die Herren drängeln und man selbst nicht arbeiten kann. Es hat sich dann später rausgestellt, dass mein Rechner munter das Tastaturlayout wechselt. Mal so mal so, da man aber beim Kennworteingeben nichts sieht, muss man halt erst mal darauf kommen warum man sich die halbe Zeit nicht anmelden kann.

Ansonsten habe ich mich mal wieder ein wenig mit dem NAS beschäftigt und den kleinen Odroid H2+ auf 10GBit aufgerüstet. Bisher benutze ich den primär für Backups und Datenaustausch aber eigentlich ist ein NAS dafür da Filme und Musik abzulegen. Ich habe heute mal damit begonnen meine Blu Rays zu übertragen. Obwohl ich ein paar hundert habe, sollte man das meiste davon auf eine aktuelle Festplatte bekommen.

Die ersten Tests waren erfolgreich. Sowohl der Fire TV Cube als auch der Odroid H2+ können die ISOs mit Kodi abspielen. Nicht ganz so rund wie von Disc, dafür braucht man dann wohl eher Software wie  Power DVD oder vergleichbar. Vielleicht gehe ich das Thema mal so vor und nach an und schiebe alle Discs aufs NAS. Wenn man sie da mal hat, kann man theoretisch von überall auf der Welt auf die eigene Sammlung zugreifen.

Weitere Leselaunen

* Wenn man zu nichts kommt bei Andersleser * Lesen, Sport & noch mehr Bücher bei Letterheart *

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Dieses Formular speichert Name, E-Mail und Inhalt, damit ich den Überblick über auf dieser Webseite veröffentlichte Kommentare behalte. Für detaillierte Informationen, wo, wie und warum  deine Daten gespeichert werden, wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung. Mit dem der dem folgenden Button nimmst du diese zur Kenntnis und akzeptierst den Inhalt.